Outdoor-Ausrüster Schöffel bereitet ausrangierte Hosen auf und spendet diese an die Hilfsorganisation "humedica".

Die Schöffel Service Factory richtet ausrangierte Hosen von Kunden wieder her und überreicht sie an die internationale Hilfsorganisation humedica. Dabei werden auch Hosen anderer Marken für den guten Zweck gesammelt.

- Anzeige -

Der Spezialist für Outdoor- und Skibekleidung arbeitet für die Aktion mit verschiedenen Partnern aus Deutschland und der Schweiz zusammen. Darunter befinden sich zum Beispiel die Schöffel-Lowa-Stores und namhafte Bekleidungshändler wie das Sporthaus Schuster, Engelhorn Mannheim, Breuninger, Sport Reischmann, L+T Osnabrück oder Dodenhof. 

Zum Abgeben der Hosen gibt es an den einzelnen Stellen Sammelboxen. Aus den Boxen geht es schließlich zur Schöffel Service Factory am Hauptsitz des Unternehmens in Schwabmünchen. Für Kunden, die sich zudem für eine neue Schöffel-Hose entscheiden, gibt es als Dankeschön gratis einen Gürtel dazu. 

Die Aktion ist noch bis Ende Juni 2019 gültig.

- Anzeige -

Die Spendenaktion ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens Schöffel. Im vergangenen Jahr wurden rund 2.400 Kleidungsstücke mit kleinen Schönheitsfehlern in der eigenen Service Factory aufbereitet und an verschiedene Hilfsorganisation im In- und Ausland übergeben, darunter auch humedica.

© ALPIN

Peter Schöffel, geschäftsführender Gesellschafter der Schöffel Sportbekleidung GmbH, zum Projekt: „Unsere Schöffel Service Factory ist ein wichtiger Bestandteil unseres Engagements für mehr Nachhaltigkeit. Sie ermöglicht uns, die bereits hohe Tragedauer unserer Bekleidung weiter zu verlängern und auch unsere Kunden für eine nachhaltige Nutzung zu sensibilisieren. Mit unserer Spendenaktion weiten wir dieses Engagement auf unsere starken und engagierten Fachhandelspartner aus. Ich freue mich über die diese Zusammenarbeit und hoffe, dass möglichst viele Bekleidungsstücke für humedica zusammenkommen.“

Die internationale Nichtregierungsorganisation humedica hat ihren Schwerpunkt auf medizinischer Not- und Katastrophenhilfe gelegt, engagiert sich aber auch im Bereich der Versorgungshilfe sowie in langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. 

Ihr interessiert Euch dafür, was sich in unserer grünen Outdoor-Welt sonst noch tut? Mit unserer August-Ausgabe erscheint am 13. Juli ein EXTRA zum Thema Nachhaltigkeit. 

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben