Dieses Fernglas ist absolute Oberklasse - sowohl was Qualität aber auch Preis betrifft.

Ein kleines Fernglas ist bei mir fast immer im Rucksack. Und zwar ein altes Schätzchen, das mich schon die Hälfte meines Lebens begleitet.

- Anzeige -

Zeit für ein neues? Nun, da könnte ich schon in Versuchung kommen, nach den Test-Tagen und -Touren mit dem Schatz von Swarovski. Die Optik begeistert einfach: Man meint förmlich, ein "Plopp" zu hören beim Scharfstellen auf das ferne Gipfekreuz, auf die Gams oder den übernächsten Wegweiser.

So exakt springt das kristallklare Bild vors Auge. Die Mechanik geht fein, leicht und präzise, nur hätte ich gerne eine Dioptrienkorrektur mit Mittelmarkierung zum leichteren Wiederfinden der Einstellung, wenn man das Glas zu zweit nutzt. Die Okulare lassen sich leicht von "Auge" auf "Brille" umstellen.

Das Pocket gibt es mit 8- oder 10-facher Vergrößerung. Es ist immer 110 mm lang, wiegt 350 Gramm und ist regenfest ("Dichtheit bis 4 m Wassertiefe"), da edelgasgefüllt.

- Anzeige -

Die ziemlich feste grüne Schutzhülle ist Geschmackssache, mir wäre eine dünne leichte Tasche lieber. Und klar, so einen Schatz kauft man nicht mal eben so, aber alle Details sprechen dafür, dass die 730 Euro gut angelegt sind (10 Jahre Garantie!).

Bene Benedikt, ALPIN-Chefredakteur: "Ohne Fernglas in die Berge? Geht gar nicht! Aber die Qualität muss stimmen!"

Preis: 730 Euro

swarovskioptik.com/natur

Pro: Tasche ist schön stabil, begeisternde Qualität

Contra: Tasche ist recht groß, Qualität hat ihren Preis

Produkttest Swarovski CL Pocket 10X25 B

Das Swarovski CL Pocket 10X25 B im Test.

| © swarovskioptik.com/natur

Text von Bene Benedikt

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben