Welche Membran ist die beste? Eine Frage, die die Outdoor- und Bergsportwelt bewegt, seit es mehr als nur eine Membran gibt. Und die Auswahl ist in den letzten Jahren größer geworden. Damit ist natürlich auch die Frage nach der „besten“ Membran immer mehr in den Fokus gerückt. ALPIN ist der Frage auf den Grund gegangen.

So haben wir getestet :

- Anzeige -
Auf diese Punkte sollten Sie beim Kauf achten

Wir hatten alle Testmodelle in drei Größen zur Verfügung (Damen S, Herrn M und L). Von jedem Testmodell ist ein Muster an die Hohenstein Institute gegangen, wo wir den RET-Wert ermitteln ließen. Im Praxiseinsatz waren die Jacken mit verschiedenen Testern unter unterschiedlichsten Bedingungen unterwegs.

Alle Jacken wurden dreimal gewaschen, danach haben wir überprüft, ob die Jacken noch eine Wassersäule von 10000 mm haben.

Beim Abriebtest haben wir die Jacken gespannt und zehnmal unter leichtem Druck mit 180er Schmirgelpapier abgerieben, danach fünfmal mit 80er. Die Veränderungen haben wir mit einem Mikroskop mit 200-facher Vergrößerung begutachtet und bewertet.

Klicken Sie sich durch die Slideshow mit einem Kurzfazit zu jedem getesteten Produkt.

Fazit:

Welche ist die beste Jacke oder welches die beste Membran? Das kann man pauschal nicht sagen. Denn es kommt auf den Einsatzbereich oder die Anforderung an.

Norröna bietet mit der Falketind GTX eine robuste Gore Pro Shell Jacke mit guten Werten. Für den Verbraucher schwierig: Ein anderes Pro Shell Modell kann erheblich schlechtere Werte haben.

Rab hat mit der Stretch Neo eine Jacke aus Polartec Neo Shell, die sehr elastisch ist und ein super Klima bietet.

Für wen Packmaß und Gewicht wichtige Kriterien sind, der ist mit einem Active Shell Modell (Millet, The North Face) oder der Garwhal von Salewa gut bedient.

Die Käufer sollten sich aber dann auch im Klaren sein, dass das keine Jacke für die nächsten acht Jahre ist.

Wer auch bei der Auswahl seiner Bergsportjacke einen Blick für die Umwelt hat, sollte sich nach einer Jacke aus Dermizax (Bergans) oder Sympatex (Vaude) umsehen. Die sind nämlich voll recycelbar.

Hinweis: Die Tabelle ist eine übersichtliche Zusammenfassung des Tests der ALPIN-Ausgabe 08/2012 . Sollten Sie an dem ausführlichen Test interessiert sein, möchten wir Sie bitten, die weiter unten gegebene Möglichkeit der Einzelheftbestellung zu nutzen.

Mit einem Mausklick auf ein Bild, gelangen Sie zu einer komfortablen Großansicht des Produktes.

Alle auf alpin.de veröffentlichten Produkttests finden Sie hier!

Hersteller Modell Preis Bewertung Urteil Tipp
Bergans Super Lett Neo 250,00 Euro + guter Schnitt , + gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, - nicht besonders atmungsaktiv, gut
Haglöfs Spitz II 500,00 Euro + robust ,- nicht besonders atmungsaktiv,- unter den armen sehr eng befriedigend
Mammut Nordwand 650,00 Euro + robust , + atmungsaktiv , - DWR (Imprägnierung) lässt schnell nach gut
Millet Trilogy 389,95 Euro + sehr atmungsaktiv ,+ leicht laufende RVs,- wenig robust gut
Montane Mohawk 350,00 Euro + sehr atmungsaktiv ,- wenig robust gut
Mountain Hardwear Spinoza 450,00 Euro + sehr guter Schnitt ,- wenig gute RVs,- wenig scheuerresistent gut
Norröna Falketind GTX 499,00 Euro + extrem sauber verarbeitet ,+ sehr guter Schnitt ,+ leicht und robust sehr gut ALPIN-Tipp
Rab Stretch Neo 369,90 Euro + besonders atmungsaktiv , + sehr elastisch,- Außenmaterial nicht besonders robust sehr gut
Salewa Garwhal PTX 299,95 Euro + leicht ,- beim Tragen schnell "dampfig",- einfache Ausstattung befriedigend
Schöffel Garry 249,95 Euro + sehr atmungsaktiv,- schwer und voluminös,- Schnittfehler bei der Damenjacke (Ärmel) gut
The North Face Alpine Project 330,00 Euro + besonders atmungsaktiv,+ leicht, Delaminationen nach zwei Wäschen gut
Vaude Liskamm 350,00 Euro + kann komplett recycelt werden,+ leicht,- DWR (Imprägnierung) lässt schnell nach gut