Dank Active Spine Technology™ in Trion und Trea Spine Alpin-Rucksäcken von Mammut werden Wander-, Trekking- und Hochtouren auch mit viel Equipment zum Spaziergang.

Was macht das ultimative Wandererlebnis aus? Um die Natur mit allen Sinnen genießen zu können, muss die Ausrüstung bedingungslos ihren Zweck erfüllen, unterstützende Wegbegleiterin sein und darf vor allem nicht einschränken – besonders, wenn man viel Ausrüstung transportiert. 

Mit Trea Spine und Trion Spine Rucksäcken von Mammut weniger Ermüdung, dank aktiver Wirbelsäule.

| © Mammut

Arbeitet mit den Körperbewegungen: der Trea Spine 35 von Mammut.

Die meisten Rucksäcke mit großen Volumen sind allerdings statisch am Rücken fixiert und nehmen keine Rücksicht auf die natürliche Gehbewegung. Dadurch ermüden die Muskeln schneller und die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Der Rucksack wird zur zusätzlichen Belastung.

Nicht so, bei den Trea Spine und Trion Spine Rucksäcken von Mammut mit Active Spine Technology.

Das Damen- und Herren-Modell arbeiten mit und nicht gegen die Körperbewegung am Berg und berücksichtigen ein simples, biomechanische Prinzip.

Mammut Trion und Trea Spine: flexibel in der Wirbelsäule.

| © Mammut

Flexibel in der Mitte: Weniger Ermüdung, dank aktiver Wirbelsäule

Die Active Spine Technology sorgt für maximale Bewegungsfreiheit, und vor allem für die Einsparung von Körperkraft in der Bewegung. Beim natürlichen Gehen kippen die Schultern ähnlich weit seitwärts, wie die Hüfte – allerdings in entgegengesetzte Richtung. 

Schafft Bewegungsfreiheit: der Mammut Trion Spine (35 l).

| © Mammut

Das Hauptvolumen der Trion Spine Herren-Rucksäcke oder Trea Spine Rucksäcke, die spezifisch auf die weibliche Anatomie angepasst sind, ist nicht wie regulär durchgehend fest am Tragesystem fixiert. Stattdessen nur im Schulterbereich und am Hüftgurt. 

Hier liegen strategische Achsenpunkte, die durch einen hochflexiblen, stabilen Glasfaserstab miteinander verbunden sind. Durch diesen können sich Oberkörper und Hüfte ungehindert in die entgegengesetzte Richtung bewegen.

Gerade bei schwererer Ausrüstung im Aufstieg spart man dadurch Kraft. Für eine noch bessere Passform, ist das Rückensystem mit einem Handgriff höhenverstellbar.

Bergauf sind bis zu 14% mehr Bewegungsfreiheit in der Hüfte und bis zu 22% mehr Bewegungsfreiheit der Schultern und langsamere Ermüdung der Muskeln das Ergebnis. 

Zudem sind die Schulterträger ständig in Kontakt mit dem Körper, was zu weniger Reibung und kontinuierlicher, gleichmäßiger Gewichtsverteilung in der Bewegung führt.

Mehr Bewegungsfreiheit bergauf mit den Mammut Trion und Trea Spine Rucksäcken.

| © Mammut

Bietet u.a. einen großen Frontzugriff ins Hauptfach: der Trion Spine 35 Rucksack von Mammut.

Robustes Multitalent

Darüber hinaus bringen die Bewegungskünstler alle Features mit, die ein hochfunktionaler Rucksack haben muss.

Darunter beispielsweise ein zweilagiges Rückenpolster, einen großen Frontzugriff ins Hauptfach, einen höhenverstellbaren Deckel mit Außentasche, eine verstärkte seitliche Skifixierung, einen Gurt zur Seilfixierung unter dem Deckel und vieles mehr. 

Der Trion Spine Rucksack ist mit 35, 50 oder 75 Liter Volumen erhältlich, der Trea Spine mit 35 oder 50 Litern.

Insgesamt sieben Farbvarianten stehen Gipfelstürmern zur Auswahl.

Weitere Informationen zu den Rucksäcken: www.mammut.com

Und hier ein Video zu den Mammut Trion und Trea Spine Rucksäcken: 

0 Kommentare

Kommentar schreiben