Hier haben wir für Euch einige Tipps für den Kauf von Bergschuhen zusammengestellt.

  • Beste Tageszeit für den Schuhkauf ist der Nachmittag, da die Füße im Tagesfortgang etwas anschwellen.

  • Schuhe mit etwas dickeren Socken probieren, denn bei einer Tour schwellen die Füße an. Bei der Anprobe mit dickeren Socken wird dieser Effekt einkalkuliert.

  • Die Schuhe unbedingt auf einer schiefen Ebene im "Auf-" und "Abstieg" testen.

  • Wer orthopädische Einlegesohlen hat, sollte diese zum Kauf mitnehmen und zu einem Schuh greifen, der etwas mehr Volumen hat.

  • Wenn es der Fersensitz zulässt, schnürt man die Stiefel beim Gehen in der Ebene und bergauf nur bis zum vorletzten Haken. Beim Abstieg sollte der Stiefel nachgeschnürt und bis zum obersten Haken geschlossen werden.

  • Brennende Fußsohlen können durch zu wenig Platz im Stiefel entstehen. Beim Abstieg die Einlegesohle entfernen und so bergab gehen. Für zukünftige Touren eventuell die Sockenwahl überdenken (Material und Stärke der Socke) und gegebenenfalls die Originalsohle des Stiefels gegen eine besser dämpfende Sohle tauschen.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben