ALPIN-Crossmedia-Salesmanager Alexander Herrmann hat die WSD F20 Smart-Watch für Euch getestet.

  • Modell: WSD F20

  • Hersteller: Casio

  • Preis: 399 Euro

  • Vertrieb: casio.com

- Anzeige -

ALPIN-Einschätzung

Wenn es um Smart-Watches geht, denkt man sicher nicht gleich an CASIO. Mit der WSD F20 hat man ein Modell auf den Markt gebracht, das durch seine Abmessungen eher für Männer geeignet ist. Die Uhr ist recht „klobig“, bietet aber ein gut ablesbares 1,32-Zoll-Display. 

- Anzeige -

Sie ist extrem stoß- und staubfest sowie wasserdicht bis 50 Meter. Das Gewicht: 92 Gramm. Die Uhr bietet eine Vielzahl von Apps und Downloadmöglichkeiten, durch ein neues Update jetzt auch für die IOS-Welt. Die Vielzahl an Einstellmöglichkeiten erfordert am Anfang etwas Geduld.

Wenn dann alles eingerichtet ist, läuft die Uhr stabil. Der Akku hält max. 1 Tag. Auf Tour und wenn der Tracking-Modus aktiviert ist, verkürzt sich die Laufzeit des Akkus aber deutlich. Die Uhr bietet neben der Möglichkeit Karten auf die Uhr zu laden und Touren zu tracken auch eine große Anzahl an verschiedensten Display-Versionen.

Das sagt die Redaktion

ALPIN-Crossmedia-Salesmanager Alexander Herrmann: "Ein wuchtiges, aber tolles Teil mit jeder Menge interessanter Features."

Vorteil

  • elegantes Design, viele Funktionen

Nachteil

  • Akkulaufzeit im Tracking-Betrieb zu kurz

- Anzeige -

2 Kommentare

Kommentar schreiben
alpin.de

Hier die Antworten unseres Testers:

- Es können Karten aus dem App-Store heruntergeladen werden und im Offline-Modus genutzt werden (trotzdem wird der Akku stark damit belastet)
- An sich ist die Nutzung auch im Outback sehr gut, allerdings ist die Akku-Laufzeit (vor allem wenn der Weg noch getrackt wird) schon sehr begrenzt.
- Das stromsparende Monochrome-Display ist vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen und direktem Licht besonders gut lesbar, die wichtigsten Funktionen (wie Uhrzeit, Datum, Kompass, Höhenmesser) lassen sich anzeigen. Das hochauflösende TFT-LCD Display hingegen ist eher für die Smartwatch-Funktionen geeignet (die Display-Beleuchtung kann in 5-Stufen verstellt werden).

Gerölltrampel

Der Test lässt leider jede Menge Fragen offen.
- Wie steht es denn um das Kartenmaterial, können beliebige Karten für ganz Europa in hoher Detailtiefe wie bei Garmin Uhren geladen werden?
- Wie ist der Nutzungsumfang im Outback, wenn die App auf dem Smartphone keine Verbindung ins Mobilnetz hat? -
- Ist eine gut nutzbare Navigationsfunktion vorhanden für Offline-Navigation?
- Wie steht es um die Ablesbarkeit des Displays bei voller Sonneneinstrahlung?

Ich glaube, hier wird "Test" mit "Kurzer Produktbeschreibung verwechselt...!