Ski mit mehr als 95 Millimeter Breite unter der Bindung sind für die einen Tourenski, für die anderen schon echte Freerider. Wir haben 18 Paar Ski dieser Klasse getestet und sagen Ihnen, welcher für Sie der richtige sein könnte.

So haben wir getestet

- Anzeige -

In der Saison 2017/2018 war wieder das Skigebiet von Warth/Schröcken unser Testgelände. Wie schon seit etlichen Jahren haben wir auch diesmal wieder in zwei Teams getestet, jeweils bestehend aus drei Männern und drei Frauen. Mittags tauschen die Teams die Ski, somit ist sichergestellt, dass die Ski vormittags und nachmittags gefahren werden.

+++ Hier findet ihr den Test mit den besten Freetourern aus der letzten Saison +++

Jeder Tester fährt auf dem jeweiligen Testski mindestens drei Abfahrten, davon eine auf der Piste und zwei im Gelände. Danach wird der Ski auf einem einheitlichen, seit Jahren weiterentwickelten Fragebogen bewertet. Die Längenangabe der Ski entspricht der abgewickelten Länge und ist nachgemessen. Auch das Gewicht der Ski wiegen wir nach.

- Anzeige -

+++ Hier geht es zum Test Tourenski 18/19 +++

Fazit

Unser diesjähriger Testsieger ist der Völkl VTA 98. Der Ski hat eine Breite, die auch auf Skitour noch gut funktioniert. Und wenn man mal einen Tag zum Freeriden möchte, macht der VTA 98 das auch mit. Den Allround-Tipp bekommen zwei Ski: Der Dynastar Mythic 97 CA hat fast allen Testern viel Spaß bereitet und ist noch ziemlich leicht. Der Völkl Mantra V.Werks ist etwas schwerer, aber auch ein toller Allrounder. 

Für die Powder-Freaks haben wir gleich zwei Powder-Tipps im Köcher: den Black Diamond Helio 105 Carbon und den Elan Ripstick 106. Und wer kein Problem damit hat, etwas mehr Gewicht an den Füßen zu haben und gleichzeitig eine gute Portion Kraft mitbringt, der sollte sich den Stöckli Stormrider 105 ansehen. Ein Schlachtschiff mit allem, was dazugehört: unser Power-Tipp.

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -