Wir haben zehn auf den ersten Blick sehr ähnliche 40-Liter-Rucksäcke miteinander verglichen. Mit erstaunlichen Unterschieden beim zweiten Blick.

So haben wir getestet

- Anzeige -

Wie üblich haben wir alle Rucksäcke auf einer geeichten Waage nachgewogen, und zwar mit dem Zubehör, das mitgeliefert wird (Helmhalterungen, Extrariemen etc.). Diese Extras werden ja auch aufgelistet und gehören somit zum Rucksack.

!!!ACHTUNG!!! Unseren aktuellen Rucksack-Test mit Modellen bis 40 Liter findest Du hier!

Der Produkttest aus dem ALPIN-Heft 03/2015.

Mit den Rucksäcken waren wir auch auf Skitour unterwegs.

| © Birgit Gelder
- Anzeige -

Im Praxistest haben fünf verschieden große Personen die Rucksäcke auf Schneeschuhtouren, Winterwanderungen und Skitouren auf ihre Praxistauglichkeit und ihre Funktionalität hin getestet und bewertet.

Die 10 Test-Modelle

FAZIT

Ein Rucksack in der 40-Liter- Klasse wiegt im Schnitt zwischen 1400 und 1500 Gramm und kostet etwa 140 Euro. Da passt der Osprey Kestrel bestens rein. Dank des sehr guten Tragekomforts und der durchdachten Ausstattung ist er unser Testsieger.

Am Gewichtstipp des Bergans Rondane 38 führt kein Weg vorbei. Der Rucksack ist deutlich leichter als die meisten Mitbewerber, beim Tragekomfort vor allem mit schweren Lasten muss man aber Abstriche hinnehmen.

Der Lowe Alpine Mountain Attack 35:45 ist unser Preistipp. Das stand nicht nur deshalb außer Frage, weil er der günstigste Rucksack im Test ist. Der Mountain Attack ist gut ausgestattet, hat einige tolle Detaillösungen und ist sehr variabel.

!!!Du interessierst dich auch für Tagesrucksäcke? Unseren aktuellen Dayback-Test findest Du hier!!!

Du bist Biker? Unseren Test von Bike-Rucksäcken findest Du hier!

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Simon

Toller Artikel und insgesamt auch toller Produkttest! Finde den Ortlieb am besten, denn gerade bei sowas, ist mir Made in Germany am liebsten!!
https://rucksack-im-test.com/