Nach knapp 250 Kilometern und mehr als 14.862 Höhenmetern im Aufstieg endete eines der härtesten und zugleich spektakulärsten Trailrun-Events am Samstag in Brixen mit dem verdienten Erfolg von Daniel Jung aus Italien und Helmut Schiessl aus Buchenberg im Allgäu.

Das Duo war nach sieben Etappen ein würdiger Nachfolger der Vorjahressieger Oscar und Mark Casal aus Andorra. Platz zwei ging an die italienisch-österreichische Kombination Ivan Paulmichl/Michael Kabicher (6.37,7 Minuten zurück), die sich mit einer tollen Leistung noch den Sieg auf der 7. Etappe von Sarnthein nach Brixen gesichert und mehr als sieben Minuten gutgemacht hatten. Rang drei ging an die Österreicher Florian Heinzle/Mario Weiß (1:01.12,2 Stunden zurück).

- Anzeige -

Chamapgner-Stimmung beim Zieleinlauf in Brixen

| © Harald Wisthaler

Schnellste deutsche Mannschaft waren die Master- Läufer Florian Holzinger/Stefan Holzner.

- Anzeige -

Bei den Frauen holten sich Manishe Sina/Lisa Mehl (Frankfurt/Esslingen) den Gesamtsieg. (Hier lesen Sie ein Interview mit Manishe Sina nach ihrem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft im Ultratrail).

In der Kategorie Mixed waren die beiden Deutschen Timo Zeiler/Melanie Albrecht nicht zu schlagen.

An der Spitze des Feldes wurde hart gekämpft, im hinteren Teil nicht weniger. Dafür aber umso länger. Am Schlusstag waren sie nochmal bis zu 10 Stunden unterwegs

Mehr Informationen finden Sie unter transalpine-run.com in unserer Fotogalerie.

- Anzeige -