Selbstsicherung mit Bandschlingen? Und: Was sollte man bei gebrauchter Kletterausrüstung beachten? Diese Fragen beantwortet ALPIN-Testredakteur Olaf Perwitzschky.

Werner J. per E-Mail: Ich habe vor ein paar Wochen einen Kletterer gesehen, der eine Route kletterte, indem er sich von Bohrhaken zu Bohrhaken mit einer Bandschlinge sicherte. Das erschien mir nicht geheuer. Ist das sicher?

- Anzeige -

Das sagt Olaf: Also wenn das wirklich Bandschlingen waren und nicht ein Klettersteig-Set, dann ist es in höchstem Maße gefährlich. Eine Bandschlinge ist komplett statisch und ist dafür gemacht, sich am Standplatz oder sonstwo zu fixieren. Ein Sturz – und sei es auch nur ein kleiner – in eine Bandschlinge ist hochproblematisch, weil dann sehr große Kräfte wirken. 

Bei einem Sturz in eine Bandschlinge aus 1 Meter Höhe (Bandschlingen sind normalerweise 120 cm lang, 1 Meter Sturzhöhe kann also leicht auftreten) sind die Kräfte so groß, dass die Bandschlinge reißen und/oder der Karabiner brechen kann. Hält beides, ist die Gefahr, sich durch den Sturz und den damit verbundenen hohen Fangstoß zu verletzen groß. Von daher ist die von dir beobachtete Technik ohne Wenn und Aber NICHT zur Nachahmung empfohlen.

K. Kleinschmidt per E-Mail: Eine Freundin von mir hat mit dem Klettern aufgehört (schon vor ein paar Jahren) und möchte mir nun ihr Seil und die restliche Kletterausrüstung überlassen. Kann ich die Sachen bedenkenlos zum Klettern hernehmen?

- Anzeige -

Das sagt Olaf: Nein, bedenkenlos kannst du die Sachen nicht hernehmen. Das erste, was ich machen würde, ist eine gründliche Sichtprüfung des kompletten Materials. Bei einem Seil heißt das, das Seil Meter für Meter durchziehen und dabei befühlen und ansehen. 

Bei den restlichen Ausrüstungsgegenständen machst du ebenfalls eine gründliche Sichtprüfung, kannst dann aber vor allem auch auf den Annäher schauen (bei textilen Produkten). Da sollte das Jahr aufgedruckt sein, wann die Sachen hergestellt wurden. Ist das nicht der Fall, sind sie so alt, dass du sie auf jeden Fall aussondern solltest.

Ist das Jahr drauf, musst du entscheiden: Nach zehn Jahren soll man alle textilen Produkte (Bandschlingen, Exen, Gurte etc.) aussondern, unabhängig davon, wie oft sie gebraucht wurden. Wenn ein Gurt allerdings optisch einwandfrei aussieht, liegt es in deinem Ermessen, ob du ihn benutzt. Gleiches gilt für das Seil. Wurde das Seil richtig gelagert (trocken, dunkel) und weist keine Beschädigungen auf, spricht aus praktischer Sicht nichts dagegen, es zu verwenden.


Wir haben 10 Klettersteigsets getestet. Das Ergebnis seht ihr hier:

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben