Kann man kleine Löcher an steigeisenfesten Bergschuhen reparieren? Es kommt auf die Größe des Lochs und die Stelle an der es sich befindet an. Olaf empfiehlt für eine mögliche Reparatur Seam Grip.

- Anzeige -

Frage von Frank G., per Mail: Ich habe diesen Winter meinen steigeisenfesten Lederbergschuh beim Eisklettern beschädigt (vorne über den Zehen mit den Steigeisen ein Loch durchs Leder und das Gore-Futter getreten).

Mein Händler sagt, das wäre nicht mehr zu reparieren. Das kann ich kaum glauben, weil es echt ein winziges Loch ist. Was kann man da tun?

Antwort von Olaf: Ohne das Loch zu sehen, kann ich das schwer beurteilen, aber wenn du von "winzig" sprichst, sollte das schon zu reparieren sein.

- Anzeige -

Ich benutze für solche Sachen immer Seam Grip. Das Zeug gibt es in der Tube im Sportfachhandel. Das schmierst du auf die entsprechende Stelle, dann ist der Schuh auch wieder ansatzweise wasserdicht und reißt nicht weiter ein.

Ob durch das Loch in der Membrane von seitlich etwas Wasser eindringt, ist dann die Frage. Das kann aber nicht viel sein, da würde ich mir keinen Kopf drum machen. Zur Not kannst du oberflächlich eine größere Fläche mit Seam Grip behandeln, dann sollte der Schuh ganz sicher auch wieder komplett dicht sein.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Eure Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Eure Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!". 

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben