Welche Arten von Fellen sind bei Tourenski zu empfehlen? Sind Haftfelle empfehlenswert? Und welche Vorzüge haben die Haftfelle gegenüber anderen Fellen?

Frage von Exclimber, per Mail: Habt ihr Erfahrung mit den neuen Haftfellen? Taugen die was?

- Anzeige -

Antwort von Olaf: Naja, ganz so neu ist die Haftfelltechnik jetzt nicht mehr. Die gibt es schon seit mindestens fünf Jahren. In dieser Zeit sind immer mehr Hersteller dazugekommen. 

Die erste Generation war noch recht problematisch, wobei die am Ski gehalten haben. Die Probleme lagen woanders. Inzwischen sind die Felle ganz gut. Sie haben aber, ähnlich wie Klebefelle, auch in ganz spezifischen Situationen ihre Schwierigkeiten.

Man kann also nicht sagen: "Egal was ich mit dem Fell mache, es bleibt am Ski" oder "Ich bekomm’ es immer auf den Ski".

- Anzeige -

Feuchtigkeit oder Nässe mögen Haftfelle ebenso wenig wie Klebefelle. Mir ist schon einmal ein Haftfell nach 600 Höhenmetern bei 0 Grad Celsius vom Ski gefallen. 

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Eure Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Eure Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben