Gesucht wird ein Schuh zum Trekken, zum Wandern und zum Bergsteigen in Nepal, während der Monsunzeit. Der Schuh sollte hoch, wasserfest und schnelltrocknend sein.

Frage von Ulrich, per Mail: Im Juli/August gehe ich nach Nepal zum Wandern und Bergsteigen. Dann ist in Nepal die Monsunzeit.

- Anzeige -

Kannst du mir eine Empfehlung für Wanderstiefel oder Wanderschuhe geben, die komplett nass werden können und "schnell" wieder trocknen?

Antwort von Olaf: Ich würde eher auf die Technik setzen, dass die Schuhe (zumindest innen) erst gar nicht nass werden. Da sind die aktuellen Modelle der namhaften Hersteller durchweg sehr gut.

Ich würde auf hohe Modelle gehen und ggf. noch eine kurze Gamasche mitnehmen. Diese aber nur dann einsetzen, wenn du sie auch brauchst. Sonst kann der Schuh nicht nach oben ausatmen/-pumpen. So solltest du auch bei mehr Matsch und starkem Regen trockene Füße behalten.

- Anzeige -

Was sich sehr gut bewährt hat, sind Schuhe mit der OutDry Membran. Dabei ist die Membran flächig mit dem Oberstoff verbunden, so können sich auch keine "Wasserpolster" bilden und die Atmungsaktivität bleibt voll erhalten.

Gerade für den von dir angesprochenen Effekt des schnellen Trocknens ein wichtiger Aspekt.

Darüber hinaus haben sich für die Monsunzeit entweder Poncho oder Regenschirm bewährt. Da es doch recht warm ist, funktionieren die Membranjacken nur mehr sehr bedingt (kein Wasserdampfdurchgang von innen nach außen).

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Eure Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Eure Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Hier unser Produkttest "Leichte Bergschuhe" aus dem Jahr 2018:

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben