Sicherungshandschuhe sind in vielen Fällen sinnvoll, vor allem bei dünnen Seilen!

Frage von R. Riebel, per Mail: Die Seile werden immer dünner, die Imprägnierungen immer besser. Es wird allerorten über Sicherungsgeräte gefachsimpelt. Aber warum sagt niemand etwas zu Sicherungshandschuhen? Was hältst du davon?

- Anzeige -

Antwort von Olaf: Zu Sicherungshandschuhen muss man ganz klar sagen: Die machen in vielen Fällen wirklich Sinn.

Auch wenn ich zu der Generation gehöre, die das erstmal belächelt. Aber du hast vollkommen recht: Durch die immer dünneren und glatteren Seile ist eine enorm hohe Haltekraft notwendig.

Auch kann man ein dünnes Seil naturgemäß nicht so gut halten wie ein dickeres (daher sind die Taue in der Turnhalle ja auch so dick).

- Anzeige -

Deswegen machen Sicherungshandschuhe besonders dann Sinn, wenn eine leichtere Person eine schwerere sichert und wenn gleichzeitig das Seil dünn und neu ist.

Aber wenn man einen Sicherungshandschuh verwendet, muss man unbedingt darauf achten, dass der gut passt. Ein deutlich zu großer Handschuh kann auch kontraproduktiv sein.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf findet Ihr unter: alpin.de/olaf

Habt Ihr auch eine Frage an Olaf? Dann nutzt die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Eure Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Eure Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Hier Videos, in denen Olaf Fragen zum Sichern und zum Klettern per Video beantwortet hat:

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Johannes

Hi Olaf,
wir mussten gerade miterleben wie eine Seilschaft mit HMS Sicherung abgestürzt ist. Grund war - nach eigener Beschreibung der noch lebenden Seilschaft - der Sturz in den Stand nach einem ausgebrochenem Griff. Nach der (unsicheren) Aussage des Sicherers, war dieser erschrocken über den plötzlichen Ruck. Er ließ das Seil los/ konnte es nicht mehr halten, griff dann ausversehen ins falsche Seil um im allerletzten Moment noch seinen Partner zu halten. Der Kletterer landete daher auf dem Boden jedoch abgefedert (aus ca 20-30m Höhe). Der Sicherer hatte sich übel die Hand verbrannt. Der Kletterer hatte zu dem Zeitpunkt unbekannte (innere) Verletzungen.
Das hat natürlich eine große Debatte über Sicherung in MSL bei uns ausgelöst. Wie sollte man also seinen Kletterpartner sichern? Was taugen Tube und HMS. Ist es nicht das sinnvollste einen -Halbautomaten/Bremskraftverstärker (AlpinSmart, MegaJul) am Fixpunkt einzuhängen? Was bringt ein dynamisches Sicherungsgerät, wenn die Folge ein Absturz/Grounder sein kann? Wann sollten Handschuhe getragen werden (bei welchem Sicherungsgerät/-knoten)?
Vielen Dank!!
Johannes