Im Wald ist es eher etwas kühler, doch in den Latschen nicht. Wieso ist das so?

Frage von B. Erhardt per E-Mail: Wälder sind im Sommer kühl. Auch Nadelwälder. Aber in den Latschen ist es sehr heiß. Wie kann das sein?

- Anzeige -

Antwort von Olaf: Da gab es vergangenen Sommer ja etliche Tage, an denen man das gut beobachten konnte. Ich erkläre mir den Effekt so: In Nadelwäldern läufst du im Schatten. Die Äste mit den Nadeln dran sind recht weit über dir. In Bodennähe bewegt sich die Luft meist, wenn auch nur leicht.

In Latschenfeldern gehst du fast immer in der Sonne. Die sehr dichten Äste und der allgemein sehr dichte Bewuchs befinden sich direkt in Bodenhöhe und die Luft steht dort, selbst wenn (oberhalb) etwas Wind weht. Die Wege durch Latschenfelder sind ja meist tief eingeschnitten.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf finden Sie unter: alpin.de/olaf

- Anzeige -

Haben Sie auch eine Frage an Olaf? Dann nutzen Sie die unten stehende Kommentarfunktion!

Haben Sie auch eine Frage an Olaf? Dann nutzen Sie die unten stehende Kommentarfunktion! Oder - noch besser - nehmen Sie die Frage mit Ihrem Smartphone oder einem anderen geeigneten Gerät auf und schicken Sie uns das Filmchen. Unter den Einsendern einer Frage per Video verlosen wir Preise im Wert von 1.500 Euro. Alle Infos finden Sie hier.

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Ihre Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Ihre Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben