Zur Höhenangabe des Kala Pattar gibt es unterschiedliche Angaben. Doch welche stimmt?

Frage von U. Herzog per E-Mail: Zur Höhenangabe des Kala Pattar gibt es unterschiedliche Angaben. Meistens findet man 5545 Meter (z. B. auch beim DAV Summit Club). Mein Höhenmesser zeigte aber Ende Oktober letzten Jahres 5625 Meter an und auch die Auswertung der GPS-Daten (GPS Logger Holux M-241) zeigt später 5633 Meter.

- Anzeige -

Wikipedia gibt die Höhe mit 5675 Meter an und mehrmalige Messungen ergeben 5643 Meter. Damit dürfte die Angabe 5545 Meter für den sogenannten Lower Kala Pattar gelten, während die vielen, bunten Gebetsfahnen ca. 100 Meter höher hängen. Dort befindet sich auch eine Wetterstation und Webcam. Wie hoch ist der Kala Pattar wirklich?

Antwort von Olaf: Die im deutschen Sprachraum am meisten "benutzte" Höhe für den Kala Pattar ist 5550 Meter (+/– 5 m). Das gilt für den Punkt, auf dem die Gebetsfahnen bzw. die Wetterstation steht. Edi Schmitt vom Bergverlag Rother war (als Pedant in Sachen Höhenangaben) auf dem Kala Pattar und hatte seinen Höhenmesser genau eingestellt.

Der Begriff (bzw. Gipfel) Lower Kala Pattar ist nicht gebräuchlich. Der Kala Pattar ist ja streng genommen kein eigenständiger Gipfel, sondern nur eine Erhebung im Gratverlauf zum Pumori. Er wird bei Trekkinganbietern gerne als Gipfel "verkauft". Die Aussicht von dort oben ist ja auch grandios.

- Anzeige -

Die GPS-Höhenangaben sind leider nicht sehr genau. So hat man am Meer beispielsweise oftmals Höhenangaben, die deutlich unter Null liegen (über 100 Meter!). Daher kann man die GPS-Höhe nicht als Maßstab heranziehen. Allerdings muss man berücksichtigen, dass die amtlichen Höhenangaben in Nepal unter 6000 Meter meist nicht genau sind.

Mehr Fragen von Lesern und Usern sowie die Antworten von Olaf finden Sie unter: alpin.de/olaf

Haben Sie auch eine Frage an Olaf? Dann nutzen Sie die unten stehende Kommentarfunktion! Oder - noch besser - schicken Sie uns ein Video. Unter den Einsendern einer Frage per Video verlosen wir Preise im Wert von 1.500 Euro. Alle Infos finden Sie hier.

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Ihre Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Ihre Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben