Hilft Formen der Thermo-Schuhe oder sollten es besser gute Skitourensocken sein?

Frage von Fabi über alpin.de: Hallo Olaf, habe die Tage meine neuen Tourenski getestet und hab nur an der rechten Ferse eine Blase bekommen. Der Tourenschuh (Salomon Quest Pro 90) wurde schon einige Male auf der Piste gefahren und ist somit schon etwas dem Fuß angepasst. Am linken Fuß alles Top und keine Probleme gehabt. Was mach ich da am besten? Hilft es wenn ich den Schuh noch Thermo forme? Welche Tourensocken kannst du empfehlen? Gruß Fabi

- Anzeige -

Antwort von Olaf: Hast du die Schuhe mit anderen Ski schon genutzt ohne Probleme? Wobei Fußprobleme an der Bindung liegen können, aber nur selten am Ski. Das kann nur der Fall sein, wenn der neue Ski deutlich schwerer ist als der alte. Ich forme mir selber die Thermo-Schuhe ca. alle 15 bis 20 Touren neu an. Sie verlieren doch recht schnell an Form, dadurch können sich Blasen ergeben und auch die Abfahrtsperformance leidet. Einfach den Innenschuh (ohne Einlegesohle) in den Ofen (ca. 80 Grad), und etwa zehn Minuten warten. Dann die Einlegesohle rein und den gummiweichen Innenschuh in die Schalen stecken und reinsteigen und butterweich schließen (nicht zuballern). Ich ziehe über die Zehen einen sehr voluminösen alten Socken (abgeschnitten), ansonsten klebe ich nichts ab. Das kann man aber tun, wenn man spezifische Druckstellen hat.

Gute Skitourensocken sind sehr enge Kompressionssocken mit einem gewissen Wollanteil. Von CEP gibt es da sehr gute. Die werfen keine Falten und sitzen so eng, dass im Zweifelsfalle der Fuß mit der Socke am Innenschuh reibt, aber nicht der Fuß in der Socke. Probier es mal aus!

- Anzeige -

Hier unser Test Skitouren-Schuhe aus dem Winter 2016/2017:

Mehr Fragen von Lesern und Antworten von Usern: alpin.de/olaf.

Hast Du auch eine Frage an Olaf? Dann nutze die unten stehende Kommentarfunktion!

Olaf Perwitzschky ist ALPIN-Testredakteur und staatlich geprüfter Bergführer. Berge sind seine Leidenschaft - und Ihre Fragen sind ihm Herausforderung! Jeden Monat beantwortet er Ihre Anliegen im ALPIN-Heft unter der allseits bekannten Rubrik "Olaf klärt das schon!".

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

5 Kommentare

Kommentar schreiben
Steiner

Hallo??

Meine Freundin kriegt immer Blasen unter dem Knöchel.
Wir haben jetzt schon viel probiert, aber nichts hat geholfen.

Kann man z. B den Schuh erhitzen und ausklopfen auf dieser Stelle auch?
Oder gleich den Schuh in den Müll werfen

Lg

eigerjoch

Ich habe mittlerweile alles durch probiert in Sachen Socken und benutz jetzt einen dünnen Merino Socken von Icebreaker (20 Euro das Paar).
Einwandfrei, habe damit am wenigstens/gar keine Probleme mit Blasen etc..

Olaf

Das klingt nach einer eher ungewöhnlichen Stelle. Ich würde hier zu allererst die Socken checken. Gab es Falten oder grobe Strukturen? Besonders Socken mit sehr groben Strukturen (innen) können hier Blasen bedingen. Am besten sind recht enge Socken mit einer Art dünnem Frottee innen.
In einzelnen Fällen können auch zwei Paar Socken übereinander helfen. Es gibt viele Leute, die schwören auf dünnen Seidenstrümpfe auf der Haut und dann eine normale Ski(touren) Socke drüber.

Ron

Hallo Olaf,

bin gerade zufällig auf diesen Beitrag gestoßen. Ich war letzte Woche zum ersten Mal auf Skiwanderung und hatte folgendes Problem, der Skischuh, hat im Powder und auf der Piste keine Probleme gemacht, allerdings beim Aufstieg habe mir lediglich am rechten Fuß eine dicke Blase gelaufen (rechter Fuß, 4cm unter dem Knöchel rechte Seite, eher Richtung Achilles) Da ich bisher wenig Erfahrung mit Skitouren frage ich mich ob ich gegebenenfalls diese Stelle zukünftig schützen kann, Ausbesserung Skischuh oder eine Art Schutzpflaster?

eigerjoch

Also ein dickerer und engerer Socken + Thermoformen hilft schon sehr viel.

Danke für das Feedback!

lg Fabi