Um das Boulder- und Kletterparadies in Thalkirchen zu realisieren, benötigt der DAV Unterstützung durch Eure Unterschriften.

Der DAV plant die Beton-Freianlage des Kletter- und Boulderzentrums München-Süd (Thalkirchen) durch eine Großinstandsetzung zu modernisieren und dringend benötigte Boulderfläche zu schaffen. Der zuständige Bezirksausschuss 6 Sendling lehnt dieses Vorhaben derzeit jedoch ab. 

- Anzeige -

Der Bereich der Kletteranlage wird den heutigen Anforderungen an attraktives Klettern und Bouldern nicht mehr gerecht. Gern genutzt wird lediglich noch der sogenannte „Schrein“, eine etwa 20 Meter lange Wand mit Quergang, die aber nur rund 6 % der Gesamtfläche ausmacht.

Die Kampagne des DAV läuft unter dem #BoulderStattBeton.

| © DAV

Geplant ist ein 2-sto¨ckiges Boulder-Areal mit Außenboulder- und Außenkletterwa¨nden unter Beru¨cksichtigung von Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit. Die hierfu¨r vorgesehene Fla¨che ist bereits durch die bestehende Beton-Freianlage versiegelt, so dass keine weitere Grünfläche verbraucht würde. Durch ein begrüntes Dach, das als Bienenweide fungieren soll, wollen soll mehr „Grün“ als bisher entstehen.

- Anzeige -

Insgesamt sollen ca. 2.000 m² Boulder- und Kletterwände geschaffen werden (bisher 1.800 m² auf der Beton-Freianlage und der Nordseite der Halle I). Die bestehenden Boulderräume in den Bestandsgebäuden würden zu einem Kinderbereich und in einen modernen Trainingsbereich umgebaut.

Ein nachhaltiges Energiemanagement mit Photovoltaikanlage, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk stünde zukünftig für die gesamte Anlage zur Verfügung. Ca. 650 m² begrünte Dachfläche anstatt der bisherigen Beton- und Kiesfläche helfen die innerstädtische Artenvielfalt zu erhalten und die Umgebungsluft zu kühlen.

Weitere Infos zum Projekt findet ihr hier. 

So könnt ihr helfen

Um Verständnis für das Projekt und die Zustimmung der Verantwortlichen der Landeshauptstadt München und des Bezirks Sendling zu erhalten, werden möglichst viele Unterschriften benötigt. 

Tragt Euch einfach in die Online-Petition ein und unterschreibt zusätzlich eine der Postkarten, die in den Verbundanlagen und in den Geschäftsstellen der Sektionen München und Oberland ausliegen.

- Anzeige -

5 Kommentare

Kommentar schreiben
Brzel

Was ist mit Parkplätzen?

Kletter- und Bouldezrentrum Thalkirchen

Lieber Kettcar,
bitte entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Auf unserer Webseite siehst du sowohl die Begründung des Bezirksausschusses als auch unsere Stellungnahme dazu.
https://boulderstattbeton.de/#warum

Kettcar

Wieso wird hier nur einseitig berichtet und nicht auch die Gründe für die Ablehnung genannt?

Matthias

Finde vor allem wichtig, dass die Halle damit behindertengerecht wird. Der Sport muss modern werden.

Kettcar

Sry das hier ist einseitige Meinungsmache. Das Vorhaben wurde aus ökologischen Gründen abgelehnt. Von der Bezirksversammlung. Anstatt hier nur einen Flyer abzutippen waere es vielleicht mal sinnvoll beide Seiten zu beleuchten und auch die Argumente beider Seiten abzudrucken. Das Projekt ist nämlich nicht unumstritten so wie das hier dargestellt wird.