Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Freitag:

Ostalpen

Im Westen herrscht meist strahlend sonniges, aber auch winterlich kaltes Bergwetter mit teils zähem Nebel in den Niederungen. In der Osthälfte ist es meist stark bewölkt, stellenweise kann es leicht schneien. In 2000 m von SO nach NW -11 bis -7 Grad, in 3000 m -16 bis -13 Grad. Es weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Nordwest bis Ost.

Westalpen

Anfängliche Restbewölkung im Norden und Westen lösen sich am Vormittag auf und die Sonne setzt sich durch. Überall sonst ist es von Beginn an sehr sonnig. Es ist allerdings winterlich kalt mit lebhaftem Nordwestwind in der Höhe: in 3000 m von NO nach SW -14 bis -7 Grad, in 4000 m -19 Grad.

Weitere Aussichten ab Samstag:

Ostalpen

Großteils gibt es am Samstag strahlenden Sonnenschein mit leicht steigenden Temperaturen. Am Alpenostrand bleibt es wolkig bei auffrischendem Nordwind. Am Sonntag aus Westen Bewölkungszunahme und in Vorarlberg und Tirol etwas Niederschlag. Bei auffrischendem Westwind steigt die Schneefallgrenze auf 900 bis 1300m. Sonst meist trocken und ganz im Süden und Osten auch sonnig.

Westalpen

Abseits der Nebelregionen in den Niederungen ist es am Samstag sehr sonnig mit einigen dünnen Wolkenfeldern am Nachmittag. Es wird allmählich etwas milder, allerdings frischt auch der Wind stark auf. In der Nacht auf Sonntag setzt von Nordwesten Niederschlag ein. Der Sonntag verläuft verbreitet trüb, nass und in höheren Lagen windig. Schneefallgrenze um 1000 bis 1500m.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de