Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Dienstag:

Ostalpen

In den Ostalpen wandeln sich morgendliche Wolken in Quellwolken um, im Norden sind auch hohe Wolkenfelder dabei. Sonne ist nur zwischendurch dabei. Die Neigung zu lokalen Regenschauern oder gar Gewittern ist aber nicht allzu hoch. Die Temperatur in 2000 m liegt um 11 Grad. Der Wind in hochalpinen freien Lagen weht nur schwach bis mäßig aus Nord und die Gewitterneigung: ist gering.

Westalpen

In den Westalpen steht ein sehr sonniger und über weite Strecken stabiler Bergtag bevor. Nachmittags tauchen nur ganz im Süden nennenswerte Quellwolken auf und hier sind einzelne Schauer oder Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Überall sonst dürfte es gering bewölkt und damit schauer- und gewitterfrei bleiben. Es weht meist nur mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen. Die Temperatur liegt in 3000 m um 9 Grad. In hochalpinen freien Lagen weht mäßiger Nordwind. Die Gewitterneigung ist allgemein gering, in den Seealpen und Cottischen Alpen leicht erhöht.

Weitere Aussichten ab Mittwoch:

Ostalpen

Am Mittwoch wird es überwiegend sonnig mit ein paar hohen Wolkenfeldern im Osten und Haufenwolken am Nachmittag. Diese bleiben aber harmlos, die Neigung zu Regenschauern und Gewittern ist meist gering, nur in den Bergamasker Alpen und eventuell auch in der Brenta sind einzelne Schauer oder Gewitter möglich. Am Donnerstag wird es etwas labiler: Nach einem sonnigen Vormittag setzt verstärkt Quellwolkenbildung ein, in der Folge sind lokale Schauer und Gewitter zu erwarten, die gegen Abend von Nordwesten her häufiger werden.

Westalpen

Am Mittwoch von den Berner Alpen bis zu den Glarner Alpen viel Sonne und nur wenige, harmlose Quellwolken am Nachmittag. Überall sonst bilden sich nach Auflösung morgendlicher Wolken mehr Quellwolken und vor allem in in den Südalpen auch einzelne Regenschauer und Gewitter. Am Donnerstag generell etwas labiler: Nach einem meist recht sonnigen Vormittag bilden sich vermehrt Quellwolken und das Schauer- und Gewitterrisiko steigt generell etwas an.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de