Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Freitag:

Ostalpen

Im Norden streift eine Störung, deshalb in den Nordalpen schon in der Früh gewittrig und stark windig aus West. Östlich etwa von Kufstein halten Schauer und Gewitter länger an, weiter im Westen wird es im Tagesverlauf sehr sonnig und dann praktisch trocken bleiben. Am Hauptkamm und südlich davon zunächst sehr sonnig und heiß, am späteren Nachmittag gibt es isolierte Hitzegewitter, von den Dolomiten ostwärts am meisten. Wegen diesen und auch wegen der Hitze ist ein früher Aufbruch angeraten. Die Nullgradgrenze liegt bei 4200m und der Wind in hochalpinen freien Lagen weht im Norden stark bis stürmisch aus West, sonst lebhaft aus West bis Nordwest.

Westalpen

Viel Sonne und hochsommerliche Temperaturen charakterisieren den Tag in den Westalpen. Im Süden gibt es in ganz hohen Luftschichten dünne Wolken. Außerdem wachsen im Tagesverlauf Quellwolken in die Höhe. Diese werden am späteren Nachmittag mancherorts Wärmegewitter bringen, mitunter auch heftige. An den allermeisten Plätzen bleibt es aber trocken. Wo genau Gewitter niedergehen ist nicht genau vorhersagbar, ein früher Aufbruch wird nicht zuletzt aufgrund der Hitze empfohlen. Die Nullgradgrenze liegt bei 4300m und der Wind in hochalpinen freien Lagen weht allgemein mäßig, im Norden lebhaft aus Nordwest.

Weitere Aussichten ab Samstag:

Ostalpen

Nach milder Nacht am Samstag wieder viel Sonne und hohe Temperaturen. Die Gewitterneigung bleibt gering. Ganz ausschließen kann man isolierte Hitzegewitter dann nachmittags und abends nirgends, bei frühem Start stören diese Entwicklungen aber eher nicht. Der stürmische Wind im Norden ist zu Ende. Am Sonntag überstreicht eine Störung die gesamten Ostalpen und bringt von West nach Ost fortschreitende, gewittrig durchsetzte Niederschläge, teils mit Unwetterpotential. Nichts desto trotz auch einiges an Sonne.

Westalpen

Nach milder Nacht am Samstag wieder viel Sonne und hohe Temperaturen. Die Gewitterneigung bleibt insgesamt gering, aber im Westen und Südwesten sind mit Annäherung einer Störung nachmittags recht verbreitet Gewitter zu erwarten. Bei frühem Start ist der Samstag wahrscheinlich trotzdem ein guter Tourentag. Am Sonntag überstreicht die Störung dann die gesamten Westalpen und bringt besonders vormittags gewittrig durchsetzte Niederschläge, teils mit Unwetterpotential. Nichts desto trotz auch einiges an Sonne.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de