Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Montag:

Ostalpen

Entlang der Nordalpen staut sich die kalte Luftmasse, den ganzen Tag über bleiben die Berge in Wolken und Chancen auf längere Auflockerungen sind kaum gegeben. Es kommt von den Zillertaler Alpen ostwärts teils zu kräftigen Schneeschauern. Auf der Alpensüdseite ist es bedingt durch den Nordföhn sehr sonnig, auch die Föhnbewölkung in den Julischen Alpen sollte am Nachmittag fast gänzlich der Sonne weichen. Auf den Gipfeln ist es aber wegen des starken bis stürmischen Windes äußerst ungemütlich. Temperatur: in 2000 m -3 Grad, in 3000 m -9 Grad. Nullgradgrenze: 1600m steigend, im Süden bei 2000m. Wind in hochalpinen freien Lagen: Stark aus Nordwest.

Westalpen

Entlang der Alpennordseite staut sich die kalte Luftmasse, die Berge liegen in Wolken und es schneit am Morgen auf Höhen um 1400 m herab. Bis zum Abend herrschen eingeschränkte Sichten, es kann immer wieder auch kräftigere Schneeschauer besonders in den Stauregionen der Berner und Glarner Alpen geben. Durch den starken bis stürmischen Nordföhn ist es auf der Alpensüdseite über weite Strecken sehr sonnig, aber auf den Gipfeln und Graten sehr ungemütlich. Sonnenschein auch in der Dauphine und den Seealpen. Temperatur: in 2000 m -1 Grad, in 3000 m -7 Grad, in 4000 m -12 Grad. Nullgradgrenze: 1700 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: Stark aus Nordwest

Weitere Aussichten ab Dienstag:

Ostalpen

Im Süden wird der Dienstag ein weiterer sehr sonniger Tag werden, der Wind lässt im Tagesverlauf auf den Bergen etwas nach. Im Norden ziehen sich die nur noch schwachen Schneeschauer auf den Bereich zwischen Zillertaler Alpen und Eisenwurzen zurück, sonst lockert es von Westen her am Vormittag allmählich etwas auf und wird wieder etwas wärmer.

Westalpen

Im Süden wird der Dienstag wieder ein sehr sonniger Tag mit von Westen her nachlassendem Wind. In der Früh können vom Mont Blanc über Wallis und Berner Alpen bis in die Glarner Alpen verbreitet 20 bis 40 cm Neuschnee liegen, in den Berner Alpen sind lokal bis 50 cm möglich. Letzte Schneeschauer gibt es in den Morgenstunden in den Glarner Alpen, sonst ist es entlang der Alpennordseite bereits trocken und lockert auf, nachmittags auch im Norden ziemlich sonnig. Im Süden sehr sonniger Tag mit von Westen her nachlassendem Wind.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de