Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Donnerstag:

Ostalpen

Am Donnerstag kommt es verbreitet zu zahlreichen Regen- und auf den höchsten Bergen auch Schneeschauern, mit Schwerpunkt im Süden auch kräftige Gewitter. Im Norden sind Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Sichten zeigen sich häufig schlecht. Zudem weht häufig mäßiger Westwind, im Südosten mitunter lebhaft bis stark. Dazu kühlt es markant ab, die Schneefallgrenze sinkt im Tagesverlauf unter 3000 m, in der Nacht bis 2500 m im Norden. Die Temperatur erreichen in 2000 m nur mehr 5 bis 9 Grad.

Westalpen

Am Donnerstag bleibt es vor allem im Westen und Norden kühl und unbeständig und ziemlich windig im Hochgebirge. Letzte Schauer klingen von West nach Ost ab, vorübergehend ist es trocken und es lockert auch auf. An den Bergen bleiben allerdings Wolken zurück. In weiterer Folge leben die Schauer wieder auf. Hier und da ist auch ein Donner zu hören. Im Hochgebirge fällt Schnee. Im italienischen Alpenbogen wird es vormittags teils sonnig, nachmittags können sich auch hier wieder einzelne, gewittrige Schauer bilden. Die Temperaturen erreichen in 2000 m nur mehr 7 bis 11 Grad.

Weitere Aussichten ab Freitag:

Ostalpen

Der Freitag verläuft kühl und wechselhaft. Zunächst ziehen im Norden vormittags Schauer durch, nach einer trockenen Phasen schließlich neuerlich Schauer. Im Süden leben die Schauer im Tagesverlauf auf. Gewitter sind vor allem im Westen Thema. Auch am Samstag ändert sich an der Schauerbereitschaft in den gesamten Ostalpen wenig. Gewitter treten dabei mit Schwerpunkt im Süden auf. In 3000 m bleibt es frostig.

Westalpen

Der Freitag bringt in den Glarner Alpen und angrenzenden Berner Alpen Rest- und Hangwolken, sonst schon sehr sonnig. Im Laufe des Nachmittags leben schließlich lokal Schauer neuerlich auf, häufig kommt man auch trocken durch den Tag. Ein Donner ist mit Schwerpunkt im italienischen Alpenraum möglich. Der Samstag bringt im Norden von Beginn an wolkiges Wetter, im Süden zunächst sonnig. Später sind wieder verbreitet Schauer und Gewitter zu erwarten.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de