Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Freitag:

Ostalpen

Der Freitag verläuft zweigeteilt. Nördlich des Alpenhauptkammes überwiegt bei föhnigem Südwind recht sonniges Wetter, durchziehende Wolken stören nur wenig. Entlang und südlich des Alpenhauptkammes dominieren Wolken bzw. Nebel und am Vormittag auch noch zeitweilige Niederschläge. Abends werden die Wolken im Süden von Slowenien her weniger. Temperatur: in 2000 m 2 bis 12 Grad, in 3000 m 0 bis +3 Grad. Nullgradgrenze: 2600 bis 3400 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: 20 bis 35 km/h aus Südwest.

Westalpen

Der Freitag verläuft zweigeteilt. Auf der West- und Nordseite der Alpen überwiegt bei teils föhnigen Verhältnissen der Sonnenschein. Erst am Nachmittag bilden sich einige Quellwolken und in den Französischen Alpen auch ein paar Schauer. Im Piemont, Aosta (und damit voraussichtlich auch am Walliser Hauptkamm) und im Tessin hingegen dominieren hingegen Wolken und Nebel und dazu schneit bzw. regnet es vor allem vormittags häufig. Temperatur: in 2000 m 2 bis 12 Grad, in 3000 m -1 bis +2 Grad, in 4000 m um -6 Grad. Nullgradgrenze: 2600 bis 3300 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: 20 bis 35 km/h aus Südwest.

Weitere Aussichten ab Samstag:

Ostalpen

Am Wochenende bleibt die Zweiteilung erhalten. Dabei scheint im Norden bei zunächst lebhaftem und am Sonntag starkem Südföhn und hohen Temperaturen häufig die Sonne. Im Süden ist es am Samstag zunächst zwar recht freundlich, die Quellwolken werden aber tagsüber rasch mehr und verdichten sich, dann sind vermehrt Schauer dabei. Am Sonntag sind von Beginn an mehr Wolken dabei, spätestens vormittags kommt immer öfter schauerartiger Niederschlag auf.

Westalpen

Am Samstag bleibt die Zweiteilung erhalten. Im Westen und Norden ist es bei auflebendem Südföhn meist sonnig und mild, am Nachmittag bilden sich einige Quellwolken. Schauer sind dann vor allem vom Pelvoux südwärts zu erwarten. Am Italienischen Alpenbogen sind nach wie vor Wolken und Nebel wetterbestimmend. Dazu bilden sich am Nachmittag teils kräftige Schauer. Am Sonntag im Norden und Westen mit starkem Föhn zunächst freundlich, im Süden bzw. Osten trüb und feucht mit teils kräftigen schauerartigen Niederschlägen.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de