Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

- Anzeige -
Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Montag:

Ostalpen

- Anzeige -

Der Tag beginnt sehr sonnig. Restwolken lösen sich auf. Es ist warm und oft nahezu windstill. Von Westen nimmt Hochdruckeinfluss zu, sodass westlich der Linie Lechtal-Reschenpass-Iseosee die Gewittergefahr sehr gering ist. Weiter östlich muss man ab der Mittagsstunde allerdings mit verbreiteter Gewittertätigkeit rechnen. Hohe Blitztätigkeit und kurze, intensive Regengüsse treten wahrscheinlich recht verbreitet auf. Nullgradgrenze: 3900m bis 4100m.

Westalpen

Es steht ein Traumtag zum Bergsteigen in den Westalpen bevor. Von früh bis spät gibt es nahezu ungetrübten Sonnenschein und die Gewitterneigung ist auch am Nachmittag in weiten Teilen der Westalpen gleich null. Eine Spur labiler als sonst überall ist es nur zwischen den italienischen Teilen der Seealpen und Cottischen Alpen, wo am Nachmittag das eine oder andere Wärmegewitter nicht ausgeschlossen werden kann. Es ist ausgesprochen windarm und spätsommerlich warm mit einer Nullgradgrenze um 4200 m.

Weitere Aussichten ab Dienstag:

Ostalpen

Von Westen breitet sich am Dienstag schwacher Hochdruckeinfluss aus. Dadurch ist es auch in weiten Teilen der Ostalpen sehr sonnig und bleibt dies auch bis zum Abend. Besonders in einem Bogen von den Bergamasker Alpen über die Dolomiten, die Hohen Tauern bis zum Dachstein ist jedoch am Nachmittag weiterhin mit Gewittern zu rechnen. Das insgesamt freundliche Bergwetter hält auch am Mittwoch an. Es gibt wieder viel Sonne, warme Temperaturen und nur sehr wenig Wind. Es ziehen Schleierwolken in hohen Niveaus über die Gipfel und Dämpfen das Sonnenlicht zeitweise. Nachmittags bleibt es in den Nordalpen weitgehend gewitterfrei. Vom Hauptkamm südwärts ist mit dem einen oder anderen Gewitter ab dem mittleren Nachmittag zu rechnen.

Westalpen

Die Lage bleibt auch am Dienstag nahezu unverändert sehr günstig. Einziger Unterschied zu Montag ist, dass im Laufe des Tages in hohen Luftschichten dünne Schleierwolken auf ziehen, die das Sonnenlicht etwas dämpfen können. Erneut ist es in weiten Teilen der Westalpen gewitterfrei, außer von den Seealpen über die Cottischen Alpen nordwärts Richtung Aostatal. Hier können am späteren Nachmittag einzelne Gewitter entstehen. Die Großwetterlage ändert sich auch am Mittwoch noch nicht, aber mit der Annäherung eines Tiefs wird es in den Westalpen etwas labiler. Die Folge sind generell mehr Wolken, aber die meisten befinden sich in hohen Luftschichten oberhalb der Gipfel. Außerdem muss man am Nachmittag besonders im Westen und Süden der Westalpen verbreitet mit Gewittern rechnen.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de

- Anzeige -