Wer in die Berge will, sollte vorher immer mindestens ein Auge auf die aktuelle Wetter-Lage haben. Auf alpin.de präsentieren wir täglich aktuell die Wetteraussichten für die Alpen - Wetterkarte inklusive. Um einen schnellen Überblick zu ermöglichen, zeigen wir je eine Prognose für die Ostalpen und eine für die Westalpen. Für allen denen das noch nicht reicht, haben wir außerdem für Euch die besten Online-Wetterdienste für exakte Vorhersagen zusammengetragen.

Eine exakte Vorhersage für Eure Zielregion inklusive Lawinen- und Schneelage könnt Ihr über unsere Links zu Online-Wetterdiensten recherchieren. Wetterprognosen im Internet und als Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch: ALPIN stellt in diesem Artikel die besten Dienste vor, zeigt aber auch die Grenzen dieser Vorhersagen auf.

Wetterlage
© ZAMG

Aussichten für Donnerstag:

Ostalpen

Der Donnerstag beginnt mit wenigen Hochnebelfeldern entlang des Alpensüdrandes, die sich aber rasch auflösen. Auf den Bergen wird es erneut recht sonnig, meist ist der Himmel strahlend blau. Es ist nicht mehr ganz so mild wie an den Vortagen. Die Temperatur liegt in 2000 m zwischen 9 bis 11 Grad.

Westalpen

Weiterhin freundliches, wenn auch nicht mehr ganz so warmes Bergwetter. Die nächtlichen Nebelfelder werden häufiger und zäher. Im Westen und Südwesten stellt sich ein Mix aus Sonne und Wolkenfelder ein. Zudem kommt hier lebhafter Südwind auf. Im Norden und Osten ziehen nur zeitweise harmlose Schleierwolken durch, es überwiegt sonniges Bergwetter. In den dafür typischen Regionen kommt leichter Südföhn auf. Die Temperatur liegt in 3000 m bei 1 Grad.

Weitere Aussichten ab Freitag:

Ostalpen

Am Freitag und Samstag gibt es noch keine nennenswerte Änderung im Wettergeschehen. Die Nullgradgrenze bleibt auf etwa 3300m. Allerdings kommt lebhafter Westwind entlang der Nordalpen auf, so dass sich die Luft etwas frischer anfühlt. Der Freitag verläuft meist strahlend blau, am Samstagmorgen ziehen kompaktere Wolkenfelder über den Bergen. Im Laufe des Vormittags wird die Sonne aber wieder das bestimmende Wetterelement. In der Nacht auf Sonntag bringt eine Kaltfront einen Wetterumschwung.

Westalpen

Bis Samstag ändert sich nicht viel am Wettergeschehen. Mit einer Nullgradgrenze um 3200m bleibt es einigermaßen mild. Zwar ziehen immer wieder mittelhohe Wolkenfelder durch mit Schwerpunkt im Nordwesten und in der Nacht auf Samstag, sie trüben den freundlichen und meist sonnigen Wettereindruck aber nur wenig. Erst zum späteren Nachmittag zieht es am Samstag von Nordwesten her zu, eine Kaltfront steht bevor.

Prognose erstellt von der ZAMG-Innsbruck für alpin.de