Die höchsten Gipfel der Schweiz, Wanderwege für alle Ansprüche, spektakuläre Trails und Radrouten – das Wallis ist ein Paradies für Abenteuerlustige.

Im Wallis sind die Möglichkeiten für Bergsteiger, Wanderer und Biker unbegrenzt: Ob anspruchsvolle Hochtour, schmale Gratwanderung, reizvolle Panoramarunde, historische Passüberquerung oder gemütliche Wanderungen entlang der alten Suonen – hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. 

- Anzeige -

Alpinisten lassen sich von den vergletscherten Bergmassiven der Monte Rosa, Grand Combins und Dents du Midi sowie den imposanten Gipfeln des Matterhorns, Weisshorns oder Barrhorns in ihren Bann ziehen. Familien und Genusswanderer finden auf aussichtsreichen Höhenwegen, Rundwegen von Alp zu Alp und Wanderungen entlang der alten Bewässerungsgräben einmalige Wandererlebnisse mit einem Bergpanorama der Extraklasse.

Info Touren

Barrhorn, 3610 m

Höchster, ohne Hochalpinausrüstung erwanderbarer Alpengipfel.

Bergsteigen, schwer

  • Distanz: 4,4 km

  • Dauer: 3 ½ – 4 Std.

  • Höhenmeter: 1091 Hm im Auf- und Abstieg

  • Beste Zeit: Juli bis September

  • Talort: Turtmann, 640 m

  • Ausgangspunkt: Turtmannhütte, 2519 m

  • Route: Von der Turtmannhütte zum Gässi (Schlüsselstelle mit Eisenbügel gesichert, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich). Weiter bis ins Schöllijoch. Von dort links vom Grat nordwärts bis zum Inneren und nach kurzem Abstieg zum Äußeren Barrhorn. Abstieg wie Aufstieg.

© Valais/Wallis Promotion - Pascal Gertschen

Gemmipass–Lämmerenhütte

Schöne Wanderung am Fuß des Wildstrubelmassivs mit tollen Ausblicken auf die Walliser Alpen.

  • Wanderung, mittel

  • Distanz: 10,4 km

  • Dauer: 3¼ Std.

  • Höhenmeter: 373 Hm im Aufstieg, 348 Hm im Abstieg

  • Beste Zeit: Juni bis Oktober

  • Ausgangspunkt: Leukerbad, 1411 m.

  • Route: Entlang des Gletscherpfads über das Hochplateau über den Lämmerenboden zur Lämmerenhütte. Die Hütte am Fuss des Wildstrubelmassivs bietet schöne Ausblicke auf die Walliser Alpen. Abstieg wie Aufstieg.

Höhenweg „Panorama 4000“

Wanderweg oberhalb von Crans-Montana mit fantastischer Aussicht auf die 4000er Bergkette.

  • Wanderung, schwer

  • Distanz: 12,7 km

  • Dauer: 3¾ Std.

  • Höhenmeter: 242 Hm im Aufstieg, 998 Hm im Abstieg

  • Beste Zeit: Mai bis Oktober

  • Ausgangspunkt: Cry d‘Er Bergstation, 2259 m

  • Endpunkt: Aminona, 1514 m

  • Route: Von der Bergstation der Gondelbahn Cry d’Er zur Cabane des Violettes. Nordwärts zu den Hängen des Petit Mont Bonvin und entlang der Suone von Tsittoret hinunter nach Aminona.

Weitere Infos zu Touren im Wallis findet ihr hier.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben