Ohne ein Lawinenverschütteten-Suchgerät sollte sich niemand außerhalb gesicherter Pisten bewegen. Wir haben die aktuellen Geräte im ersten internationalen LVS-Test auf die Probe gestellt.

LVS-Gerätetest am Jungfraujoch.
- Anzeige -

Fazit:

Alle Geräte haben ihre Aufgabe (nämlich verschüttete Sender zu finden) zumindest befriedigend gelöst.

Grundsätzlich haben die Drei- Antennen-Geräte die Nase vorn. Dabei ist das neue Pulse von Mammut Barryvox noch einmal besser als das Pieps DSP. Vor allem deshalb, weil die Markierfunktion stabiler funktioniert als beim Pieps. Auch der Ton bei der Punktortung wurde von allen Testern als hervorragend bewertet.

- Anzeige -

Aber auch das Pulse ist sicherlich noch nicht das optimale LVS-Gerät. Aufforderungen wie „Stopp, bitte stehen bleiben“ sind in einer Paniksituation sicherlich schwer zu befolgen.

Und auch Feinheiten wie der An- und Ausschalter könnten besser gelöst werden. Aber grundsätzlich unterstützt das Pulse vor allem den Nichtprofi bei schwierigen Suchaufgaben.

Was nicht heißen soll, dass man nicht mehr üben muss.

Klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie der getesteten Produkte!

Denn die meiste Zeit beim Orten und Bergen eines Verschütteten geht nicht bei der Suche, sondern beim Ausgraben verloren.

Also muss die Suche in kürzester Zeit erfolgreich sein.

Hinweis: Die Tabelle ist eine übersichtliche Zusammenfassung des Tests der ALPIN-Ausgabe 12/2006 . Sollten Sie an dem ausführlichen Test interessiert sein, möchte wir Sie bitten, die weiter unten gegebene Möglichkeit der Einzelheftbestellung zu nutzen.

Mit einem Mausklick auf ein Bild, gelangen Sie zu einer komfortablen Großansicht des Produktes.

Alle auf alpin.de veröffentlichten Produkttests finden Sie hier!

Eine Liste aller getesteten Produkte finden Sie hier .

Anzeige
Hersteller Modell Preis Bewertung Urteil Tipp
Arva A.D.vanced 329 Euro + einfaches Handling + gutes Tragesystem + gute Punktortung - Scan-Modus mit neun Ringen wenig praxisgerecht - springende Anzeige im Fernbereich der Feinsuche befriedigend
Arva Evolution+ 299 Euro + gute Punktortung + guter Scan-Modus + einfache Bedienung, wenig Knöpfe - wenig komfortables Tragesystem sehr gut
Mammut Barryvox Opto 3000 290 Euro + klein und leicht + sehr gutes Tragesystem - wenig präzise Punktortung - schlechter Displayschutz - geringe Reichweite befriedigend
Mammut Barryvox Pulse 349 Euro + Punktortung + gut bei Mehrfachverschüttungen + Ton bei der Punktortung + Anzeige der Anzahl der Verschütteten - schlechter An- und Ausschalter sehr gut ALPIN-Tipp
Pieps DSP 349 Euro + sehr gute Reichweite + guter Scan-Modus + Anzeige der Anzahl der Verschütteten + sehr genaue Punktortung - Markierfunktion funktioniert nur beim 1. Verschütteten zuverlässig sehr gut
bca Tracker 329 Euro + robust + einfachster An- und Ausschalter - schwierig bei Mehrfachverschüttungen - schnell springende Anzeige - Aussetzen von Ton/Distanz/Richtung für wenig Geübte verwirre befriedigend
- Anzeige -