Das sind unsere Programm-Empfehlungen für Euch.

Mittwoch, 9. Oktober

- Anzeige -

Hilfe aus der Luft: Bergretter im Einsatz

Alarmstart für den Helikopter "RK 2". Ein Mountainbiker ist schwer gestürzt im alpinen Gelände. Ist er lebensgefährlich verletzt? Schon auf dem Anflug bereitet sich die vierköpfige Besatzung auf das Schlimmste vor. Hinunter zum Unfallopfer kommen die Notärztin und der Bergretter nur per Windenseil. Später wird der verletzte Mountainbiker ebenfalls per Winde hoch in den Hubschrauber gezogen und in die Klinik geflogen. Der SWR-Film begleitet die Besatzung bei dramatischen Einsätzen und besucht die alpinen Unfallopfer später. Haben sie am Berg im schwierigen Gelände Fehler gemacht? Sich überschätzt? Und: Wer zahlt die Rettungseinsätze eigentlich? SWR Fernsehen, 21.00 Uhr

Südtirol: Vom Passeiertal ins Schnalstal

- Anzeige -

"Land der Berge" begibt sich in dieser Ausgabe auf einem Streifzug durch zwei Täler Südtirols, dem Passeier- und dem Schnalstal. Ausgehend vom Timmelsjoch - dem Grenzpass zwischen Nord- und Südtirol - beginnt die Reise durch das Passeiertal, einem Gebirgstal nördlich von Meran. Im steilen Gelände des hinteren Passeiertals finden sich noch überall die traditionellen Südtiroler Bergbauernhöfe. Nicht weniger eindrucksvoll ist auch der Ort St. Leonhard, der Geburtsort des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer und St. Martin, der Hauptort des Passeiertals. Anschließend wird die Reise im Schnalstal rund um die Orte Karthaus, Katharinaberg, Kurzras, Unser Frau und Vernagt, sowie im abgeschiedenen Pfossental, welches wie ein museales bäuerliches Idyll aus einer anderen Zeit wirkt, fortgesetzt. Auch hier lassen sich zahlreiche hölzerne Höfe bewundern, die so kaum noch erhalten sind. Den Abschluss der Reise bildet der Similaungletscher, welcher wiederum die Grenze zwischen Nord- und Südtirol markiert. ORF III, 21.05 Uhr

Donnerstag, 10. Oktober

Glockner: Der schwarze Berg

Der mächtigste Gipfel der Ostalpen ist der 3798 Meter hohe Großglockner. Der Schicksalsberg der ersten Alpinisten ragt aus dem Tauernmassiv wie ein Wächter über ein alpines Naturparadies. Gämsen und Steinböcke klettern im Fels, Alpenblumen leuchten, und ein Adler gleitet über die Gipfel. Dann wieder verschlucken Wolkenwände den Fels und die Täler. Ein Porträt des Bergs anlässlich des 200. Jahrestages der Glockner-Erstbesteigung im Jahr 1800. 3sat, 14.45 Uhr

Eisenwurzen: Geheimnisvolles Land

Mächtige Bergketten prägen den Naturpark Steirische Eisenwurzen. Die archaische Gebirgslandschaft wirkt, als hätte sie sich nie verändert. Ein Film über die Region einst und heute. Vor einigen Millionen Jahren wohnten dort faustgroße Schnecken in küstennahen Sandbänken warmer tropischer Meere. Wo sich heute Wiesen und urtümliche Wälder erstrecken, bedeckten noch vor 20 000 Jahren gigantische Gletscher das Land. 3sat, 16.15 Uhr

Der Arlberg: Das verborgene Paradies

Der Arlberg in Österreich ist der Inbegriff winterlicher Idylle und die Wiege des alpinen Skilaufs. Der Film porträtiert das Land rund um den Patteriol in allen vier Jahreszeiten. Seit über 100 Jahren wird der Arlberg touristisch genutzt - und doch gibt es hier eine atemberaubende Orchideen-Flora, große Gruppen von Stein- und Rotwild und eine nahezu unübersehbare Anzahl von Murmeltieren. Im Winter sind weite Teile des Gebietes für Menschen unzugänglich. Im Sommer gehören den Erholungsuchenden die Wanderwege, den Tieren aber der Rest der Landschaft. Es scheint also doch so etwas wie eine "friedliche Koexistenz" von menschlich genutztem Raum und unberührter Natur zu geben. 3sat, 17.00 Uhr

Ötscher: Im reich des sanften Riesen

Der Gipfel des Ötscher am östlichen Rand der Alpen ist keine 2000 Meter hoch, dennoch dominiert er das umliegende Land. Es ist eine Landschaft der Superlative. Hier gibt es nicht nur Österreichs kältesten Ort und den dunkelsten Nachthimmel des Landes: Hier sind auch Österreichs "Grand Canyon" zu finden, die Ötschergräben, und der letzte größere Urwald Mitteleuropas, das Wildnisgebiet Dürrenstein. Die Dokumentation erzählt vom ehemals langsamen Vordringen in den Urwald, von Brandrodungen, vom schwierigen Holztransport und von Rückschlägen, die extreme Bergwinter mit sich brachten. 3sat, 17.45 Uhr

Die Hüttenwirte: Ein Jahr auf dem Feldberg

Ute und Walter Vollmer sind die neuen Pächter auf der St. Wilhelmer Hütte, der höchstgelegenen Almhütte von Baden-Württemberg. Das heißt: Leben und Arbeiten auf 1.400 Metern Höhe. Frühling, Sommer, Herbst und Winter - der SWR Film begleitet ihr erstes Jahr. Schon immer wollten Ute und Walter eine Almhütte bewirtschaften - fern der Zivilisation. Im Winter ist die St. Wilhelmer Hütte auf dem Feldberg nur mit Ski oder Schneeschuhen zu erreichen, im Sommer zu Fuß oder mit dem Mountainbike. Es ist ein Ort, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Doch ganz so einsam und idyllisch ist es dann doch nicht, denn der Feldberg ist fast das ganze Jahr über ein Magnet für Touristinnen und Touristen. SWR Fernsehen, 21.00 Uhr

Freitag, 11. Oktober

Tourismus: Reisefieber mit Risiken und Nebenwirkungen

Der Tourismus boomt. Eine weltweit wachsende Mittelschicht kann sich Urlaubsreisen inzwischen leisten. Sehr zur Freude der Branche, denn in manchen Gegenden ist der Tourismus einziger Jobmotor. Städte wie Amsterdam, Venedig oder Berlin gehören zu den Hotspots. Doch was einerseits erfreuliche Einkünfte beschert, wird mancherorts zur Belastungsprobe. Der Tourismus boomt. Eine weltweit wachsende Mittelschicht kann sich Urlaubsreisen inzwischen leisten. Sehr zur Freude der Branche, denn in manchen Gegenden ist der Tourismus einziger Jobmotor. Städte wie Amsterdam, Venedig oder Berlin gehören zu den Hotspots. Doch was einerseits erfreuliche Einkünfte beschert, wird mancherorts zur Belastungsprobe. WDR Fernsehen, 10.55 Uhr

Hessische Hütten: Die Darmstädter Hütte im Verwall

Hoch über dem berühmten Skiort St. Anton steht in einem wilden Hochgebirgskessel die Hütte des Darmstädter Alpenvereins. Umgeben von mächtigen Dreitausendern und einem der schönsten Klettergärten der Alpen, spürt der Besucher dort noch die Bergromantik vergangener Tage. Die Darmstädter Alpinisten lieben ihre Hütte: Kletterer wie Wanderer sind gerne hier. Der Film begleitet die Kinder- und Jugendgruppe des Vereins bei einer Kletterwoche und führt durch die Verwallrunde, eine fünftägige Tour von Hütte zu Hütte durch die Verwallgruppe. hr fernsehen, 20.15 Uhr

Samstag, 12. Oktober

In Bergnot: Alpenurlauber in Gefahr

"In Bergnot" erzählt Geschichten von Menschen, die abgestürzt sind, die sich verirrt haben, in Unwetter geraten sind oder von Lawinen getroffen wurden. "In Bergnot" ist dabei, wenn die Rettungsflugwacht Reutte gestürzte Mountainbiker rettet oder Kletterinnen und Kletterer aus der Felswand holt. Die Sendung begleitet eine Wandergruppe aus Heilbronn, die auf den Spuren einer Schulklasse aus ihrem Ort unterwegs ist. Vor mehr als 60 Jahren erfroren Lehrer und Schüler, die am Dachstein auf Tour waren. Diese Geschichte hat bis heute ungelöste Rätsel. SWR Fernsehen, 20.15 Uhr

Nanga Parbat – Der tödliche Berg

Unter Bergsteigern gilt der Nanga Parbat im Himalaja als einer der schwierigsten und gefährlichsten Berge überhaupt. Kein Achttausender ist so tief verbunden mit der deutsch-österreichischen Geschichte wie der Nanga Parbat, der "Nackte Berg", wie ihn die Einheimischen nennen. Und an keinem anderen Berg werden die Licht- und Schattenseiten des Wettlaufs um die höchsten Berge so eindringlich sichtbar wie hier. Viele Bergsteiger haben beim Versuch, den 8125 Meter hohen Gipfel zu erklimmen, ihr Leben gelassen. ARD-alpha, 23.00 Uhr

Sonntag, 13. Oktober

Tourismus: Reisefieber mit Risiken und Nebenwirkungen (Wh.)

Der Tourismus boomt. Eine weltweit wachsende Mittelschicht kann sich Urlaubsreisen inzwischen leisten. Sehr zur Freude der Branche, denn in manchen Gegenden ist der Tourismus einziger Jobmotor. Städte wie Amsterdam, Venedig oder Berlin gehören zu den Hotspots. Doch was einerseits erfreuliche Einkünfte beschert, wird mancherorts zur Belastungsprobe. Der Tourismus boomt. Eine weltweit wachsende Mittelschicht kann sich Urlaubsreisen inzwischen leisten. Sehr zur Freude der Branche, denn in manchen Gegenden ist der Tourismus einziger Jobmotor. Städte wie Amsterdam, Venedig oder Berlin gehören zu den Hotspots. Doch was einerseits erfreuliche Einkünfte beschert, wird mancherorts zur Belastungsprobe. ARD-alpha, 15.00 Uhr

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich!

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben