Das sind unsere TV-Tipps für Berg-Freunde von 02. bis 08. September.

Montag, 2. September

- Anzeige -

Alpendämmerung

Die Gefahren durch Gletscherschmelze nehmen drastisch zu. Jedes Jahr gehen durch den Klimawandel von den existierenden 70 Quadratkilometern Gletscher zwei verloren. Der Permafrost schmilzt und verwandelt die bislang zusammengebackenen Hänge in rutschende Geröllhalden. Zudem gibt es wegen des Klimawandels jedes Jahr deutlich mehr "Extremwetterlagen", Starkregen unterstützt die Abbruchtendenzen massiv. 

Die Folge: Erdrutsche und Bergstürze wie im Schweizerischen Bondo oder im österreichischen Valsertal. In der Schweiz werden bereits Siedlungen zurückgebaut, Menschen müssen ihre Häuser für immer verlassen. Wie gehen die Menschen in den Bergen mit dem Gletschersterben um und wie stellen sie sich auf veränderte Bedingungen ein? Phoenix, 20.15 Uhr

- Anzeige -

Dienstag, 3. September

Wie das Land, so der Mensch: Wallis – Schweiz

Der Kanton Wallis ist der trockenste Kanton der Schweiz, seine Gletscher beherbergen aber zugleich die größten Süßwasserreserven Europas. Dieser Reichtum der Natur und die Schönheit der Landschaft haben diesem Teil der Schweizer Alpen mit den Berggipfeln Jungfrau und Bietschhorn sowie dem Aletschgletscher einen Eintrag in die Weltnaturerbeliste der UNESCO beschert. 

Der Aletschgletscher, der sich in den Berner Alpen über eine Länge von fast 23 Kilometern auf einer Fläche von mehr als 82.000 Hektar erstreckt, ist ein wichtiger Ort zur historischen Erforschung der Eiszeit. Doch wie lange können die Gletscher der Klimaerwärmung noch standhalten? Seit mehreren Jahrzehnten ziehen sie sich immer weiter zurück, und ihre Zukunft ist ungewiss - und das, obwohl sie für die Identität und in der Vorstellungswelt der Schweizer eine unverzichtbare Rolle spielen. arte, 11.50 Uhr

Abenteuer Erde: Unbekannte Tiefen – von den Alpen zum Rhein

Eine außergewöhnliche Expedition führt den Zuschauer von den schneebedeckten Gipfeln und Gletschern der Alpen über die Mittelgebirge bis an die Nordsee und zeigt das vielleicht farbenprächtigste Bild von Deutschlands heimischer Natur, mit Sicherheit aber das unbekannteste. Die Reise beginnt am Watzmann. Winzige Tropfen lösen sich jedes Jahr von der Decke der Eiskapelle, vereinen sich zu Rinnsalen, um anschließend rauschend die Fahrt ins Tal als Eisbach anzutreten. 

Ebenso der Röthbach, gespeist durch Unmengen von Schmelzwasser, stürzt als Deutschlands höchster Wasserfall 475 m in die Tiefe, um am Fuße des Bergmassivs einfach zu versickern. Wir tauchen mit ein, um im Berchtesgadener Königssee in ein faszinierendes Universum zu gelangen. WDR Fernsehen, 20.15 Uhr

Mittwoch, 4. September

Natur exklusiv- Allgäu

Die Schatzkammern des Allgäus sind die Berge, seine Natur und seine Sehenswürdigkeiten. Jährlich fühlen sich über eine Million Besucher aus aller Welt angezogen von diesem Fleckchen Erde. Ob König oder Tourist - in der grandiosen Bergwelt der Allgäuer Alpen findet jeder, was er sucht. Bayerisches Fernsehen, 21.00 Uhr

Land der Berge - Liechtensteins fürstliche Berge

"Land der Berge" ist dieses Mal unterwegs im fürstlichen Staat Liechtenstein, der im Jahr 2019 sein 300-jähriges Bestehen feiert. Im Zuge dieses Jubiläums wurde 2019 ein ganz besonderer Wanderweg eröffnet: der Liechtenstein-Weg, der alle elf Gemeinden miteinander verbindet. Für "Land der Berge" erwandert Liechtensteins Skilegende Marco Büchel vom Unterland aus ins Oberland und begibt sich auf die Spuren von Schmugglerwegen und fürstlichen Bergen. Der Streifzug erkundet auch die Stadt Vaduz und gibt Einblicke in das Schloss, die Museen und das fürstliche Weingut. ORF III, 21.05 Uhr

Liechtensteins höchster Berg gehört zu den Seven Summits der Alpen:

Donnerstag, 5. September

Hüttengeschichten (1/4)

Die vierteilige Reihe "Hüttengeschichten" ist zu Gast auf der Hundsteinhütte im Appenzellischen, der Gaulihütte im Berner Oberland und auf der Cluozza-Hütte im Schweizerischen Nationalpark. In der ersten Folge der Reihe ist Saisoneröffnung auf allen drei Hütten. 3sat, 13.25 Uhr; Die Folgen 2-4 kommen direkt im Anschluss.

Grand Tour der Schweiz (1/3): Von Zürich ins Berner Oberland

Entlang der legendären Grand Tour de Suisse geht es in drei Folgen durch atemberaubende Natur, vorbei an Palmen im Süden, Schnee in den Alpen und glasklaren Seen im Landesinneren. 3sat, 16.20 Uhr; Die Folgen 2 (Vom Jura bis ins Wallis) und 3 (Vom Tessin ins Appenzell) kommen direkt im Anschluss.

Freitag, 6. September

Ausgerechnet - Gardasee

Der Gardasee in Italien, eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Fast 12 Millionen Übernachtungen pro Jahr entfallen auf unsere Landsleute. In den letzten Jahren hat der Tourismus immer mehr zugenommen. WDR-Reporter Daniel Aßmann fährt an den Gardasee um herauszufinden, warum die Deutschen das Urlaubsziel so lieben. Was macht den Gardasee-Urlaub so attraktiv? Wie kann man hier am besten Urlaub machen? Und vor allem, was kostet der Urlaub am Gardasee? WDR Fernsehen, 18.15 Uhr

Samstag, 7. September

Das Engadin – Naturwunder der Alpen

Eine schroffe dennoch schöne Landschaft im Herzen Europas, geformt von Wasser, Eis und Felsen. Ein Tal, tief verborgen in den Schweizer Alpen, geformt entlang des Flusses Inn und von allen Seiten von Bergen umragt. Gigantische Gletscher überspannen die Gipfel, die enorme Kraft des Eises schneidet neue Wege in die Landschaft. Aber wer würde Ruhe und Frieden in dieser zerklüfteten Landschaft erwarten? Diese karge Wildnis ist eine letzte Zuflucht für viele alpine Spezialisten wie Steinböcke und Gemsen. MDR Fernsehen, 13.30 Uhr

Wunderschön! Genusswandern Schweiz

Eine Wanderung von Hütte zu Hütte: Tamina Kallert genießt das Appenzeller Land und die beindruckende Natur hoch oben in den Schweizer Bergen. Die Bergwirte auf den Hütten sind herzlich, und das Essen schmeckt köstlich: Frische Ziegenmilch, Schweizer Rösti, Appenzeller Käse und Whisky stehen auf dem Speiseplan. Ihr Begleiter ist der humorvolle Schweizer Geschichtenerzähler und Alpenfan Jürg Steigmeier. Gemeinsam erleben die beiden eine abenteuerliche Woche mit mancher Herausforderung, aber auch Entspannung, etwa im "Hot Pot" auf der Meglisalp. hr-fernsehen, 20.15 Uhr

Sonntag, 8. September

Die Alpen von oben: Vom Allgäu ins Montafon

In vielen Teilen Vorarlbergs wird noch Almwirtschaft betrieben. Selten geworden ist die Bewirtschaftung der Almen durch Familien wie die Linggs, die den ganzen Sommer in den Bergen verbringen. Ihr Alpenkäse wird als Delikatesse gehandelt. Bayerisches Fernsehen, 12.00 Uhr

Wunderwelt Schweiz: Die Jura-Region

Erzählt von Max Moor. Die Schweiz braucht sich hinter den exotischen Landschaften dieser Welt nicht zu verstecken. So klein sie auch ist, ihre abwechslungsreiche Natur ist einzigartig und steckt voller Wunder. Die Reihe porträtiert vier verschiedene Regionen der Schweiz. Diese Folge führt in eine vergleichsweise unbekannte Ecke des Landes: die Jura-Region. Eine Entdeckungsreise in eine fast unberührte Natur im Wechsel der Jahreszeiten. 3sat, 13.45 Uhr

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben