Von uns für Euch: Das sind unsere TV-Tipps vom 19. bis 25. August.

Montag, 19. August

- Anzeige -

Biwak: Traumtouren in der Sächsischen Schweiz (1)

Biwak-Morderator Thorsten Kutschke auf dem Gohrisch

| © MDR/Holger Lieberenz
- Anzeige -

"Biwak - Berge, Menschen, Abenteuer" verbindet die Faszination der heimatlichen Bergwelt mit spannenden Reportagen aus den schönsten Freizeitgebieten der Welt. Wer seine Freizeit aktiv gestalten will, bekommt bei Biwak die besten Anregungen. MDR Fernsehen, 19.50 Uhr

Dienstag, 20. August

Expeditionen: Wilde Alpenflüsse

Was wären die Berge ohne Wasser? Sie wären Wüsten ohne Leben und Vegetation. Doch Berge ohne Wasser gibt es kaum auf unserem Planeten. Die Berge sorgen selber für ihr Lebenselement, holen sich das Wasser vom Himmel indem sie Wolken einfangen. Dieses Wasser sammelt sich an ihren Flanken, aus Rinnsalen werden Bäche, die schließlich ins Meer münden. Berge und Wasser bilden Symbiosen, ein Kreislauf der das Leben auf der Erde erst möglich macht. Bergbäche mäandern durch Wiesen, auf denen Flockenblumen und Nelkwurz wachsen; einige wenige Meter weiter werden die Bäche zu stiebenden Wasserfällen, im Winter zu Eis. ORF III, 17.55 Uhr

Mittwoch, 21. August

Land der Berge: Sommer auf der Reiteralpe - Eine grenzenlose Gemeinschaft

Seit Generationen bewirtschaftet die Familie Hochleitner ihren Bergbauernhof am Reiteralp-Massiv im österreichischen Pinzgau. Und jedes Jahr treiben sie und andere Reiter Bauern für einen kurzen, schönen Sommer lang ihre reinrassigen Pinzgauer Kühe hinauf auf die Hochalm. Dort oben, zwischen Trollblumen, Arnika und Enzian, verläuft die Grenze: auf österreichischer Seite das Naturschutzgebiet Kalkalpen, auf bayerischem Gebiet der Nationalpark Berchtesgaden... ORF III, 21.05 Uhr

Donnerstag, 22. August

Aufgetischt: Am Großglockner

Der Großglockner punktet nicht nur mit seinem Gipfel: Almen und Alpengasthöfe wie der "Ammererhof" locken zahlreiche Gäste an. "Aufgetischt" trifft Menschen, die an und mit dem Berg leben. Natürlich gehören auch kulinarische Gipfelerstürmungen zum Programm. Der Weg führt direkt ins Restaurant "Gusto" von Anita und Gregor Langreiter. Roswitha Langreiter sorgt mit ihren Schwarznasenschafen dafür, dass die Gegend nicht noch schneller verbuscht.

Wetterwart Luggi Rasser sendet täglich wichtige Messdaten aus einer Höhe von 3106 Metern - sein Beitrag zur österreichweiten Wetterprognose. Ferdinand Rieder liebt es, wenn es funkelt. Es ist das Gletschereis der Pasterze, zu dem der Ranger des Nationalparks Hohe Tauern eine respektvolle Beziehung unterhält. Damit alle mit den Verhältnissen der einmaligen Panoramastraße zufrieden sein können, rückt Stefan Schwaiger täglich aus und sorgt dafür, dass sich jeder der 48 Kilometer in gutem Zustand befindet. 3sat, 11.45 Uhr

Sonntag, 25. August

Die Alpen von oben: Vom Inntal ins Ötztal

Diese Reise führt über die Gipfel im Westen Tirols und über das Ötztal an die Grenze zu Südtirol. Im Alpenzoo in Innsbruck kümmert sich Raubtierpfleger Michael Winkler um Braunbären und Wölfe. In Kurzras treibt die Familie Gurschler seit Generationen die Schafe der umliegenden Bauernhöfe auf die Sommerweiden des benachbarten Ötztals. Der Weg über den Gletscher ist gefährlich und der Nebel macht es ihnen nicht leichter, alle Schafe sicher ans Ziel zu bringen... Bayerisches Fernsehen, 12.00 Uhr

Terra Xpress: Invasion der Touris und Blitze unterm Gipfelkreuz (Dreiteilige Erlebnisreise)

Kampf gegen den Massentourismus in den Alpen. Auf dem Trockenen: Nach einem Gewitter gibt's kein Trinkwasser mehr. Und: Warum man sich beim Wandern nicht nur auf eine App verlassen sollte. Massentourismus und Klimawandel setzen den Alpen immer mehr zu. Doch Einheimische und Bergliebhaber suchen mit originellen Konzepten und Beharrungswillen nach Lösungen, ihre Heimat zu bewahren. Und das mit Erfolg.

Manche Urlauber unterschätzen die Gefahren in den Alpen. Zwei Teenager können von der Bergwacht Grainau in letzter Minute gerettet werden. Mit Turnschuhen und leichtem Gepäck haben sie eine Wanderung auf die Zugspitze gemacht, die eher was für Bergsteiger ist. Statt Karte haben sie sich dabei auf eine Navigations-App verlassen.

Starke Gewitter und heftige Unwetter bringen die Menschen in den Bergen immer wieder in Grenzsituationen. Sei es, dass sich eine wertvolle Schafherde über Nacht über alle Berge macht, sei es, dass eine Schlammlawine die Trinkwasserversorgung eines ganzen Ortes lahmlegt. Aber mithilfe von Freunden und dem Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde können auch die schwierigsten Probleme gemeistert werden. ZDF, 18.30 Uhr

Bergauf - Bergab: Das Magazin für Bergsteiger

Bayerisches Fernsehen, 18.45 Uhr

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben