Kuh wird von einem Wanderer mit Hund provoziert.

Es vergeht kaum ein Bergsommer, in dem nicht über Kuh-Attacken auf Wanderer zu lesen ist. Nicht immer geht dieses Zusammentreffen von Mensch und Tier glimpflich aus. Im Gegenteil!

- Anzeige -

2014 wurde eine Deutsche von einer Kuh-Herde im Stubaital totgetrampelt, drei Jahre später erlag eine 70-jährige Österreicherin nach einem Kuh-Angriff nahe der Kranzhornalm ihren schweren Verletzungen.

Kühe neigen von Natur aus nicht zu aggressivem Verhalten. Werden sie allerdings provoziert oder wähnen Muttertiere ihren Nachwuchs in Gefahr, können sie schnell panisch reagieren. Für Wanderer ist besondere Vorsicht geboten, wenn sie mit Hunden im Gebirge unterwegs sind. 

Nach den tödlichen Zwischenfällen von 2014 und 2017 - beide Unfallopfer waren in Begleitung ihrer Hunde - wird von öffentlicher Seite vermehrt versucht, Hundebesitzer für das Thema zu sensibilisieren. 

- Anzeige -

Beispielsweise klärt die Landwirtschaftskammer Tirol seit 2018 in einem Ratgeber-Video über die Gefahren auf:

Hohe Wellen schlägt deshalb ein Video, das von Carmen Brenner am 21. Juli auf Facebook veröffentlicht wurde. 

In dem 43-sekündigem Clip ist zu sehen, wie ein Hundehalter seinen Vierbeiner im Axamer Lizum - immer wieder und offensichtlich ganz bewusst - auf eine ausgewachsene Kuh zulaufen lässt:

Carmen Brenner schreibt dazu: "Wir haben ihn davor bereits bei einer Jungtierherde aufmerksam gemacht, dass er seinen Hund von den Kühen fernhalten soll, die schon sichtlich nervös und aufgescheucht waren, so dass wir einen großen Bogen um sie machen mussten."

Über 8700 Mal wurde das Video bis dato geteilt, über 1400 Mal kommentiert. Carmen Brenner selbst scheint von der "Wucht" der allermeisten User-Reaktionen überrascht worden zu sein. In einem Nachtrag bittet sie darum, die Netiquette zu wahren:

"Wir wünschen uns vermutliche alle, dass wir gemeinsam in unserer wunderbaren Bergwelt unterwegs sein können, und der einzige Wunsch den ich habe, ist dass sich jeder entsprechend gegenüber den Almtieren, den Bauern, den anderen Wandern mit und ohne Hund verhält. Wenn es dann so ein Aufrüttel-Video braucht, dann ist das zwar zuerst traurig, aber ich baue darauf, dass wir alle daraus lernen! Danke euch!"

Fotogalerie: Ratgeber zum richtigen Verhalten gegenüber Kühen.

- Anzeige -

14 Kommentare

Kommentar schreiben
ketcar

@henne: auf Sie trifft der Kommentar von Hr. Wollberg absolut zu.

Henne01

Das reguliert sich von selbst. Wenn der Wolf da ist, sind die Kühe nicht mehr auf der Alm. Unsere schöne Natur wird alles zu Wald. Die Kühe sind wieder im Stall und die Hunde mit Herrchen hinterm Ofen .

Marc Wollenberg auf Facebook

Die Doofen sterben halt nicht aus.

Melanie Uhl auf Facebook

Man muss es doch nicht provozieren ! Wenn die Kuh angreift dann wird wieder groß gejamnert! Dann sind wieder die Bauern/ Landwirte schuld...

Sabine Kruse auf Facebook

Und jeden Tag steht ein Depp auf.

Sonja auf Facebook

Das ist wohl einfach nur Dummheit. Ebenso wie die Ansicht, Turnschuhe oder besser noch- Flip Flops wären das perfekte Schuhwerk für's wandern.

Henry Kunze auf Facebook

Platzverweis und lebenslänglich Bergverbot.

Lo Padi auf Facebook

Wenn Dummheit Schmerzen verursachen würde, schrien manche Tag und Nacht.

Maximilian Pank auf Facebook

Manche sind leider unbelehrbar.

Peter Krämer auf Facebook

Jetzt alle Videos von den Hundehaltern die sich vernünftig verhalten, bitte.

Seite 1 / 2 Next