Die beiden Schweizer Alpinisten Stephan Siegrist und Roger Schaeli konnten im Juni mit „Silberrücken“ eine neue Route durch die Rotbrätt-Westwand an der Jungfrau erstbegehen.

Eine neue Route am Rotbrätt an der Jungfrau zu realisieren, diese Idee geisterte schon länger in den Köpfen von Roger Schaeli und Stephan Siegrist. 

- Anzeige -

In der Wand: Stephan Siegrist.

| © Frank Kretschmann

Im Sommer des vergangenen Jahres nahm der Plan konkrete Form an. Im steilsten Bereich am Rotbrätt, schneefrei und trocken, begannen Schaeli und Siegrist damit, ihre Neutour einzurichten.

Geht steil nach oben: Roger Schaeli.

| © Frank Kretschmann
- Anzeige -

Das Topo der Route "Silberrücken".

Mit "Silberrücken" schufen die beiden Schweizer eine hochalpine Mehrseillängenroute im Schwierigkeitsbereich 8a+, die allerdings noch auf ihre Rotpunktbegehung wartete. Diese konnte sich das eingespielte Duo jetzt im Juni sichern. 

Während die ersten und letzten Seillängen der Linie von Siegrist und Schaeli gemeinsam frei begangen werden konnten, lag es allein an Schaeli, die herausfordernden Seillängen fünf und sechs rotpunkt zu meistern.

Nach vier anstregenden Tagen in der Wand erhielt "Silberrücken", die erst zweite, aber wohl schwerste Route am Rotbrätt der Jungfrau, schließlich den roten Punkt. 

Fotogalerie: Klickt Euch durch das Portrait von Stephan Siegrist:

- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Oliver Eggert auf Facebook

die könnten da einen Fahrstuhl hinbauen, diese steilen Wände bekäme mich niemand hoch!