Für Tirol werden drei kostenlose Workshop-Termine angeboten.

Auf der Via Ferrata ist Schwindelfreiheit Grundvoraussetzung, aber auch die richtige Sicherungstechnik. Besser also, man lässt diese von einem Profi zeigen, bevor man sich in die Vertikale wagt und eventuell Fehler macht, die leicht zu ernsthaften Problemen führen können. 

- Anzeige -

Für die Via Ferrata gilt: nie ohne Helm!

| © ClimbHow

Damit das nicht passiert, nehmen die ClimbHow Bergführer diesen Sommer wieder Interessierte mit auf Klettersteiggtouren und erklären den richtigen Gebrauch der Ausrüstung. 

- Anzeige -

Sie weisen aber auch darauf hin, mit welchen alpinen Gefahren gerechnet werden muss, und wie man sich davor schützt.

Dazu geht es im Juli und im August in Obergurgl, Mayrhofen und Imst auf leichte bis mittelschwere Routen. In den Tages-Workshops werden alle relevanten Aspekte des Klettersteiggehens besprochen und geübt. 

Nur in Imst erfolgt der Aufstieg auf die Muttekopfhütte bereits tags zuvor, so dass am nächsten Tag genug Zeit bleibt für die Via Ferrata. 

Die Teilnahme ist kostenlos, Bergbahntickets und Übernachtung ausgenommen. Interessenten müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Die Teilnahme ist kostenlos, Bergbahntickets und Übernachtung ausgenommen.

Die Termine

  • 13. Juni: Obergurgl

  • 20. Juni: Mayrhofen

  • 26. und 27. August: Imst

Weitere Infos und Möglichkeit zur Anmeldung unter climbhow.info/ferrata

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben