Kletterer und Bergsteiger müssen nach wie vor auf Touren an Piz Cengalo, Sciora, Badile und Gemelli verzichten.

Auch im zweiten Jahr nach dem gewaltigen Bergsturz am Piz Cengalo bleibt das Val Bondasca im Bergell geschlossen, einzig der Passo Trubinasca öffnet im Sommer. Die schlechte Nachricht: Die Sciora-Hütte bleibt weiterhin geschlossen. Die gute Nachricht: Die Sasc-Furä-Hütte öffnet Ende Juni bis Ende September. Im August 2017 waren acht Bergsteiger durch die herabstürzenden Felsmassen ums Leben gekommen (alpin.de berichtete). 

- Anzeige -

Die Steinlawine rutschte bis ins sieben Kilometer entfernte Dorf Bondo und zerstörte einige Häuser. Da weitere Felsstürze nicht ausgeschlossen werden können, wird auch 2019 die Mehrzahl der Wanderwege im Bondasca-Tal gesperrt bleiben. Kletterer und Bergsteiger müssen nach wie vor auf Touren an Piz Cengalo, Sciora, Badile und Gemelli verzichten, können das Dorf Bondo aber wieder besuchen und auf andere Täler des Bergells ausweichen. Ob die Sciora-Hütte 2020 öffnet, bleibt ungewiss.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben