In den Tuxer Voralpen eröffnete diese Saison ein neuer Winterklettersteig.

In der Skiregion Hochzillertal Kaltenbach eröffnete diese Saison der zweite offizielle Alpin-Winterklettersteig. Umgeben von einem 360° Panorama erleben Wintersportler in Hochzillertal Kaltenbach die Aussicht auf ein Gipfelmeer. 

- Anzeige -

420 Höhenmeter werden bei einer Durchgangszeit von 1,5 Stunden überwunden. Auf fast 1,5 Kilometer erstreckt sich der Klettersteig der Schwierigkeitsstufe A. Geeignet ist dieser auch für Sportler mit ersten alpinen Erfahrungen.


- Anzeige -

Unterwegs am Klettersteig

Startpunkt der Tour bildet die Bergstation der Gondelbahn Wimbachkopf. An der Klettersteiginfotafel ist der Einstieg zum durchgängig versicherten Alpinsteig. Über unzählige Höhepunkte geht es entlang des Grates zum Gipfelkreuz des Wimbachkopf (2442 m). 

Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem Genuss des Ausblicks steigen Begeher hinab zur Wedelhütte (2350 m).

Kletterspaß auch für Kinder

Unterhalb des für Erwachsene angedachten Winterklettersteiges können auch Kinder bei einem ca. 20 Meter hohen Felsen ihre ersten Versuche an einem kindergerechten Klettersteig erleben.

Einkehrmöglichkeiten

Ein luxuriöses Chalet und italienische Lebensart findet Ihr am Startpunkt des Klettersteigs im Gourmet-Restaurant Albergo. Am Endpunkt liegt die Wedelhütte, die die Bergsteiger mit einer Sonnenterrasse lockt.

Die Benutzung aller Kletterwege erfolgt auf eigene Gefahr. Trotz der Absicherung mit Stahlseilen und wenigen Trittklammern sind eine Klettersteigausrüstung, festes Schuhwerk und Leichtsteigeisen besonders für unerfahrene Personen sehr zu empfehlen.

Im ALPIN-Magazin 3/2019 findet Ihr ein Schritt-für-Schritt zu den Winterklettersteigen im Zillertal. Ab 9. Februar im Handel.

Wenn Ihr Euch für weitere Winterklettersteige interessiert, schaut in unsere Slideshows:

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben