Das sind unsere Programm-Tipps für die Zeit vom 21. bis 27 Januar.

Montag, 21. Januar

- Anzeige -

Kesslers Expedition (3/4) - Mit dem Schlitten durchs Gebirge

Der Abenteurer durchquert die wunderschön verschneite Bergwelt, vom schweizerischen Samnaun über das österreichische Ischgl, Galtür, die Bielerhöhe, Gaschurn, durchs Montafon nach Schruns und Vandans und durchs Silbertal über den Kristberg bis nach Langen am Arlberg. Michael Kessler hat's bös erwischt! Der Arzt verordnet dem fiebrigen Rodler Bettruhe damit die Expedition nicht schon nach den ersten Metern scheitert. Kameramann Sören ist so besorgt, dass er es auf der Gipfel-Bar erstmal ordentlich krachen lässt. Doch Michael Kessler heilt rasch und rodelt weiter, von Gaschurn in Richtung Langen am Arlberg. Auf dem Weg geht ein großer Traum von Michael Kessler in Erfüllung: Er wird Pistenbully-Pilot. rbb Fernsehen, 14.00 Uhr

Andermatt - Global Village

- Anzeige -

Der ägyptische Geschäftsmann Samih Sawiris kauft eine halbe Talschaft im Herzen der Schweizer Alpen ein und lässt in Andermatt ein Luxusresort für den internationalen Jetset bauen. Die von Abwanderung geplagte Dorfbevölkerung hofft auf Investitionen und bessere Zeiten. Der Film begleitet die Umwandlung von Andermatt in ein "Ferienparadies". Eine mitreißende Geschichte von Heimat, Hoffnung und einem großen Haufen Geld. Erst wickelt Samih Sawiris die wenigen widerspenstigen Bergbauern charmant um den Finger. Dann schickt er eine Armada von Baggern und Bauarbeitern ins Dorf und stampft ein Luxusresort aus dem Boden. 3sat, 22.25 Uhr

Dienstag, 22. Januar

Kesslers Expedition (4/4) - Mit dem Schlitten durchs Gebirge

Die Zufallsbegegnung mit dem Jäger Stefan entwickelt sich zum Tagesausflug ins Gauertal. Stefan zeigt Michael Kessler Natur pur. Zu Fuß. Von Hütte zu Hütte und erzählt, wie er einen Lawinenabgang überlebte. Die letzte Etappe nach Langen am Arlberg meistert Michael Kessler, nicht zuletzt aufgrund massiven Dopings, sehr erfolgreich und auch auf den höchsten Gipfeln der Alpen trifft er große Fans seiner Expeditionen. rbb Fernsehen, 14.00 Uhr

Mittwoch, 23. Januar

Leben an magischen Orten - Vom Glockner bis St. Stephan

Kraftorte und alte Kultplätze üben auf immer mehr Menschen eine große Faszination aus. Diesen Orten wird eine magische Anziehungskraft zugeschrieben. Der Film zeigt Kraftorte in Österreich. Berge wie der Ötscher, der Untersberg oder der Großglockner zählen dazu, aber auch auffällig gewachsene Bäume, Höhlen und Grotten, Steinkreise und Felsformationen. Manche Menschen wollen mit dem Pendel oder der Wünschelrute herausbekommen, wo sich Kraftorte befinden. Andere berufen sich auf alte Sagen. Viele von ihnen weisen auf uralte Kraftorte hin, sagt beispielsweise der Alpenschamane Rainer Limpöck, der den Untersberg das "Herz-Chakra Mitteleuropas" nennt. Meist sind es auch optisch außergewöhnliche Orte, an denen Schamanen und Kräuterfrauen ihre Rituale durchführen. Die Menschen, sagen sie, sehnen sich gerade in der modernen Zeit nach Orten, die von Geschichte umrankt sind und Gefühle ansprechen. 3sat, 11.15 Uhr

Leben zwischen Dreitausendern - Das Zillertal im Winter

Die Welt der Zillertaler Alpen.

| © Picture Alliance

Das Tiroler Zillertal in den österreichischen Alpen bietet eine alpine Lebenswelt zwischen unberührter Landschaft, Massentourismus und gelebter Tradition. Gipfel, weit über 3000 Meter hoch, strahlend weiße Hänge, alpine Natur und mittendrin eine Bevölkerung, die über Jahrhunderte gelernt hat, mit und von den Bergen zu leben. Dabei ist Schnee dort der Dreh- und Angelpunkt für alles Leben. Er prägt den Lauf der Natur genauso wie den Alltag der Menschen. 3sat, 14.00 Uhr

Der Hochschwab - Bizarre Bergwelt

Das gewaltige Bergmassiv des Hochschwab ist einer der östlichsten Ausläufer der Alpen. "Schwabenhochfläche" nennt man die fast 600 Quadratkilometer große Naturlandschaft. Vor über 200 Jahren erfolgte die erste dokumentierte "touristische" Besteigung des Hochschwab durch Erzherzog Johann. Vier Tage dauerte sein für die damalige Zeit kühnes Unternehmen, das er in Briefen und in einem Tagebuch festgehalten hat. Die Dokumentation "Der Hochschwab - Bizarre Bergwelt" vermittelt Eindrücke dieser großartigen Landschaft und folgt dem Weg, den der Habsburger gegangen ist. 3sat, 14.45 Uhr

Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstrecken sich ein Naturparadies und die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse. Es ist der mit mehr als 11 000 Hektar drittgrößte Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, furchterregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten. Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander. Am Eingang des Gesäuses steht ein ehemals bedeutendes Zentrum der Wissenschaft, das weltberühmte Benediktinerstift Admont. 3sat, 15.30 Uhr

Glockner - Der schwarze Berg

Der mächtigste Gipfel der Ostalpen ist der 3798 Meter hohe Großglockner. Der Schicksalsberg der ersten Alpinisten ragt aus dem Tauernmassiv wie ein Wächter über ein alpines Naturparadies.Gämsen und Steinböcke klettern im Fels, Alpenblumen leuchten, und ein Adler gleitet über die Gipfel. Dann wieder verschlucken Wolkenwände den Fels und die Täler. Der Film stellt den Großglockner und seine Tier- und Pflanzenwelt vor. 3sat, 16.15 Uhr

Donnerstag, 24. Januar

Griechenland: Von den Gipfeln bis ans Meer - Thessalien

Die Reise durch Thessalien führt von der Meeresenge bei Chalkida bis zum höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, dem Sitz der antiken Götter. In der benachbarten Meteora-Region führt die Reise zu mittelalterlichen Klöstern, die auf spitzen Felsnadeln thronen. Der Bergsteiger Christos erklimmt zum Namenstag des heiligen Georg eine Steilwand bis zur Höhle eines Einsiedlers. 3sat, 15.35 Uhr

Freitag, 25. Januar

Glacierexpress - Von St. Moritz in die Rheinschlucht

Die Fahrt mit dem Glacierexpress ist eine der berühmtesten Eisenbahnreisen der Welt. In acht Stunden erlebt man zwischen St. Moritz und Zermatt knapp 300 Kilometer Schweizer Alpenlandschaft in ihrer schönsten Form. Seit 88 Jahren gehört die Reise mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" zu einer der aufregendsten und bequemsten Möglichkeiten, die Alpen zu entdecken. Der erste Teil dieser dreiteiligen Dokumentation beginnt im mondänen St. Moritz, dem Geburtsort der alpinen Winterferien, natürlich im Winter. 

Der Heilbronner Weg - Ältester Felsenweg der Allgäuer Alpen

Bergsteiger überqueren die Himmelsleiter auf dem Heilbronner Weg.

| © HR/Boris Wloka

Aus der Reihe "Faszination Berge". Der Heilbronner Weg ist seit über 100 Jahren einer der beliebtesten Höhenwege in den Alpen. Für Generationen von Bergsteigern ist er Begriff für eine der schönsten Gratüberschreitungen. hr-fernsehen, 20.15 Uhr

Expedition in die Heimat - Winterabenteuer im Allgäu

Die Reisereportage des SWR führt in das winterliche Allgäu. SWR Moderatorin Annette Krause erkundet die sogenannten Hörnerdörfer, fünf Orte entlang der Hörnerkette. Diese Orte sind mit ihrem abwechslungsreichen Angebot an Wintersportmöglichkeiten ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus dem Südwesten. Die Landschaft eignet sich ideal zum Schneeschuhwandern. Mit Unterstützung von Bergführer Michael Schott plant Annette Krause die Übernachtung auf einem Hörnergipfel in einem Biwak. Wesentlich komfortabler hat es der schwäbische Skiclub Gerhausen, der bei Ofterschwang eine eigene Berghütte besitzt. Die Skifahrer aus Baden-Württemberg helfen beim Präparieren der Piste für den Skiweltcup der Damen. Bei dem Großereignis ist auch die ehemalige Weltmeisterin im Riesenslalom, Maria Epple-Beck, dabei. Gemeinsam mit Annette Krause erkundet sie die Rennstrecke.

In den 50er Jahren bekam der Skitourismus im Allgäu einen wichtigen Impuls durch die sogenannte Hörnertour, eine Skitour über die Hörnergipfel, die inklusive An- und Abreise an einem Tag zu bewerkstelligen war. Das FIS-Skimuseum in Fischen erzählt davon. Bei wichtigen Anlässen veranstaltet der Ort ein historisches Skirennen mit alter Kleidung und Ausrüstung. Auf dem Bolsterlanger Horn liegt Deutschlands höchstgelegene Grillschule, in der Chef-Grillmeister Adolf Blanz Wintergrillkurse gibt. Der kleine Ort Balderschwang ist für seine ausgezeichneten Langlaufmöglichkeiten bekannt. Annette Krause trifft hier die Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle und erhält eine Einführung in diese Sportart. Beim privaten christlichen Radiosender in Balderschwang, Radio Horeb, arbeiten etwa 50 Personen. Pfarrer Dr. Richard Kohler ist stolz darauf, dass aus diesem abgelegenen Ort inmitten der Berge in die ganze Welt gesendet wird. SWR Fernsehen, 20.15 Uhr

Faszination Berge: Bergerlebnis Karwendel - Herrliche Bergtouren in der Welt der Gipfelketten

Mit nur drei Quadratkilometer Fläche ist Mittenwald ein Ort der kurzen Wege. An jeder Ecke erzählen kunstvolle Lüftlmalereien von der reichen Geschichte und der tiefen Frömmigkeit der Bewohner. Meister Matthias Klotz (1653 - 1743), der die Geigenbautradition in Mittenwald begründete, wurde mit dem Geigenbaumuseum ein Denkmal gesetzt. Am Kranzberg gibt es einen Barfuß-Wanderweg. Von hier sind es nur etwa 25 Minuten auf den Kranzberggipfel, der einen fantastischen Ausblick auf das Karwendel-, Wetterstein- und Estergebirge bietet. Eine Tour auf die Mittenwalder Hütte ist ein besonderes Erlebnis. Sie liegt halbhoch mitten in den Felsen des Karwendelmassivs und bietet einen sehr eindrucksvollen Ausblick über ganz Mittenwald. Einmal “Himmel und zurück” kann man mit der Karwendelbahn erleben, die den Fahrgast auf 2.244 Meter Höhe in eine hochalpine Welt bringt: Ausgangspunkt zum Mittenwalder Klettersteig. Über die Dächer des Karwendels schreiten und sich wie ein echter Alpinist fühlen - dieses Abenteuer wird auf dem Klettersteig wahr. Der Film lässt drei der schönsten Bergtouren rund um Mittenwald miterleben. Begeisternde Flugaufnahmen zeigen die eindrucksvolle Gebirgsgruppe auch aus der Vogelperspektive. hr-fernsehen, 21.00 Uhr

Sonntag, 27. Januar

Bergauf - Bergab: Das Magazin für Bergsteiger, Bayerisches Fernsehen, 18.45 Uhr

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben