Der Ausnahmekletterer aus Franken besuchte unseren Gewinner Heinz Pledl in Viechtach. Der war – wie seine Gäste – bestens vorbereitet und ebenso hervorragend gelaunt! Coole Typen – Spitzenstimmung: so könnte man die fünfte Auflage der Gore-Tex-Athletencouch summieren.

Gastgeber Heinz Pledl ist 30 Jahre alt und lebt in einem Mehrgenerationen-Haus. Zusammen mit sechs Freunden und einer Freundin steht er im gemütlichen und geräumigen Wohnzimmer des ausgebauten Dachgeschosses mit Sicht-Dachstuhl aus Holz natürlich. "Dass unser Idol jetzt gleich bei mir zu Hause, auf meinem Sofa und im Kreise meiner Kletterfreunde Platz nimmt, ist mehr als außergewöhnlich", sagt der glückliche Gewinner wenige Minuten bevor Alex Megos persönlich bei ihm vorbeischaut. 

- Anzeige -

Sticht heraus: Alexander Megos

| © Gore-Tex/Fabian Grünwald

Da werde er jetzt langsam "doch etwas nervös", gibt Heinz zu. Wie gut, dass er seine Nerven ein wenig mit dem von Gore-Tex gesponsertem Hopfen-Kaltgetränk beruhigen kann. So wartet er also auf seinen "Star". Wobei dieses Wort Alex Megos überhaupt nicht gerecht wird. Denn die damit verbundenen Allüren sind dem sympathischen Erlanger völlig fremd.

- Anzeige -

Für alle, die unseren Live-Stream verpasst haben sollten, hier das Interview von ALPIN-Redakteur Andreas Erkens mit Alexander Megos und Gastgeber Karl-Heinz im Re-Live: 

Und dann ist es soweit. Vom Balkon schon haben Heinz‘ Freunde Alex Megos ausgemacht. Denn das ist trotz Dunkelheit und einsetzendem Schneefall im Bayerwald nicht schwer: Megos‘ Auto ist ein knallgelber Golf R. "Gelb ist einfach eine schöne Farbe", wird Alex später auf der Couch auf die Frage antworten, warum gerade Gelb seine Lieblingsfarbe sei. Zurückhaltend und bescheiden kommt er ins Wohnzimmer und darf sich schon gleich über eine echte Athletencouch-Premiere freuen: Als eingefleischter Megos-Fan überreicht Heinz seinem Idol nämlich erstmal ein Geschenk:

Für Alex und die Freunde gab's von Heinz ein selbstgemachtes Griffbrett.

| © Gore-Tex/Fabian Grünwald

 "Ein selbstgemachtes Griffbrett", verrät Pledl, über das sich Alex sehr freut. "Danke - auch für die Einladung! Cool, dass ich bei euch zu Besuch sein darf!" Wie er seine Gäste glücklich macht, weiß der gelernte Schreiner Pledl. Für Alex Megos hat der studierte Holztechniker, der mittlerweile im elterlichen Betrieb arbeitet, das Gastgeschenk in der eigenen Schreinerei gefertigt. Und so viel sei verraten, seine Freunde erhielten auch je eines – inklusive Signatur von Alex Megos!

Nachdem die ersten Fragen schon bei der Ankunft im Stehen besprochen worden sind, startet der offizielle Teil mit Live-Streaming moderiert durch ALPIN-Redakteur Andreas Erkens direkt von der Couch, das man hier im Video nochmal anschauen kann. Darin geht es um die "harten Fakten" zu den jüngsten Erfolgen des 25-jährigen Spitzenkletterers, der erst zwei Tage zuvor den La Sportiva-Legends-only-Boulderwettkamof gewinnen konnte. Aber auch Zuschauer aus dem Stream kommen zu Wort und können ihre Fragen stellen.

Auch Heinz Pledl und seine Gäste sind gut vorbereitet. Als die Runde in den Privatmodus schaltet, und Alex Megos nur noch für sie da ist, gibt es kein Halten mehr. Schnell wird klar, dass die Woidboyz gern selbst am Fels unterwegs sind. Klar, dass alle wissen wollen, ob Megos so wie die Profis Markus Bock oder Adam Ondra schon mal im Bayerischen Wald am Kaitersberg beim Klettern war.

Was der 25-Jährige mit "nur vom Hörensagen" beantwortet und damit prompt eine Einladung für den nächsten Frühling einfährt. Und so geht es munter von einem Thema zum nächsten. Die Freunde löchern Megos weiterhin nach allen Regeln der Kunst und sind bestens informiert: Die Themenkomplexe rangieren vom Klettern als olympische Sportart, über Sponsoren, Dopingkontrollen, Trainingsmethoden, Ernährung, Regeneration und Reisen bis hin zur Zukunftsplanung von Megos. Der sich vieles vorstellen kann, nur eines nicht, wie er allen verrät: "Steigeisen, Pickel, Kälte, Schnee und kräftezehrende Zeltnächte in großer Höhe, das ist wirklich nix für mich."

So jung kemma nima zam: Alexander Megos mit Gastgeber Heinz.

| © Gore-Tex/Fabian Grünwald

Auf Heinz Pledls blauem Hoodie steht: "So jung kemma nimma zam2, womit er naturgemäß immer Recht hat. Dennoch ist er mit Megos "alt geworden". Obwohl der am nächsten Tag noch für einen längeren USA-Trip packen muss. Aber als Alex Megos schließlich zu später Stunde den Heimweg antritt, lassen sich die Woidboyz die Gelegenheit natürlich nicht entgehen und freuen sich noch über die ein oder andere Unterschrift von ihrem Idol. Außerdem kommt er um eine Sache nicht herum: "Wir haben hier so ein Ding am Laufen mit dem Messen vom Bizpes-Umfang. Dürfen wir Deinen auch messen?", fragen sie keck… Wer gewonnen hat, verraten wir nicht!

Wer jetzt Lust bekommen hat, auch mal einen Profi in seinem Wohnzimmer zu begrüßen, kann sich bewerben unter facebook.com/GORETEXeu. Der nächste Gast steht schon fest: Profi-Kletterer Robert Jasper Jung kommt am 28. Februar – vielleicht sogar zu Euch nach Hause.

Text von Andreas Erkens

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben