Unter dem Motto "Wir wappnen die Falkenhütte für die nächsten 100 Jahre" führt die Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins eine richtungsweisende Generalsanierung der denkmalgeschützten Falkenhütte im Karwendel durch.

Die Bauarbeiten an der Unterkunft sind in vollem Gang. Das Ziel ist es, die Schutzhütte der Sektion Oberland, die 1923 erbaut wurde, zu erhalten und für die nächsten Jahrzehnte zu wappnen. 

- Anzeige -

Mit Fingerspitzengefühl: Der Bagger öffnet die Fassade.

| © Petra Mühlbauer

Bereits seit dem 11. September 2017 ist die Hütte aufgrund der Sanierungsmaßnahmen geschlossen. Das Vorhaben wird voraussichtlich bis Ende 2019 dauern und rund 6,4 Mio. Euro kosten.

- Anzeige -

So soll sie aussehen: der Blick in die Zukunft der Falkenhütte.

| © Petra Mühlbauer

Die Sektion Oberland hat eine Spendenaktion zur Finanzierung der Generalsanierung der Falkenhütte ins Leben gerufen. Die Höhe der gesammelten Spenden beträgt bereits über 250.000 €. Alle Spender ab 100 Euro finden in Form von Tonscheiben mit Namen einen Platz an der Ehrenwand in der neuen Stube der Falkenhütte. Die Tonscheiben werden in der Behindertenwerkstatt der "Pfennigparade" in München angefertigt.

Weitere Informationen: www.davmo.de/falkenhuette/spenden

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben