Vom 8. bis 10. Juni durften 13 Teilnehmer gemeinsam mit Eddie Bauer und ALPIN hoch über dem weltberühmten Märchenschloss Neuschwanstein auf den Spuren von König Ludwig unterwegs sein. Ein Nachbericht von ALPIN-Test-Redakteur Olaf Perwitzschky.

Was tun, wenn es jeden Tag nachmittags gewittert und man eine lange Wanderung auf ein exponiertes Ziel vor hat? Genau, früh dran sein und einen Plan B haben. Das hat sich auch das Team von der Eddie Bauer Leserreise gedacht als es darum ging, von Hohenschwangau über den Tegelberg und den Hohen Straußberg bis zur Bleckenau zu wandern. Nach dem frühsten Frühstückstermin ging es also sofort los. Gleich beim Aufstieg über die Marienbrücke konnten die Teilnehmer den typischen Blick auf Schloss Neuschwanstein genießen. Einmalig!

- Anzeige -

Die Luft war recht dampfig, die steilen Kehren führten aber Gott sei Dank durch den kühlenden Wald in Richtung Tegelberghaus. Ein erfrischender Wind wehte auf der Terrasse des königlichen Jagdhauses, da konnten die Teilnehmer ihre Eddie Bauer Sandstone Jacke, die sie für die Tour bekommen hatten, gleich einweihen. Nach einer kurzen Rast zog der Trupp weiter. Es zeigten sich die ersten bedrohlichen Wolken am Himmel. Also schnell auf die Ahornspitze: Was man hat das hat man, den Gipfel kann einem keiner mehr nehmen. 

- Anzeige -
© ALPIN

Ein Teil der Gruppe eroberte dann auch noch den Hohen Straußberg. Wenig später saß die Crew nach einem schönen Abstieg über einen kleinen Steig an der Berggaststätte Bleckenau. Der ein oder andere war froh, dass es am letzten Tag nur auf die Alpspitze bei Nessewang ging. Die 1200 Höhenmeter von diesem Tag hatten hier und da schon ihre Spuren in der Muskulatur hinterlassen.

© ALPIN

Text von Olaf Perwitzschky

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben