Alex Honnold und Tommy Caldwell klettern in unter zwei Stunden durch die legendäre Route im Yosemite Valley. Unser Update findet Ihr am Ende des Artikels.

Ja, es geht immer noch schneller! Nachdem Brad Gobright und Jim Reynolds im vergangenen Oktober einen neuen Geschwindigkeitsrekord für die "Nose" aufstellen konnten, jener legendären Route am El Capitan, geht der Wettlauf im Yosemite Valley in die nächste Runde. 

- Anzeige -

"Two nineteen forty four" zeigt den Speedrekord von Brad Gobright und Jim Reynolds.

Die neue Richtzeit von 2:10:15 haben Alex Honnold und Tommy Caldwell am 30. Mai abgeliefert; das Duo konnte damit die bisherige Bestmarke der Seilschaft Gobright-Reynolds um rund zehn Minuten unterbieten. 

- Anzeige -

Während Caldwell, einer breiteren Öffentlichkeit durch die erste freie Begehung der "Dawn Wall" bekannt geworden, in einem Post auf seiner Facebook-Seite noch davon spricht, dass diese Begehung für ihn "berauschend" gewesen sei, kommentierte Honnold die jüngst erbrachte Meisterleistung am 30. Mai gewohnt nüchtern: "Tommy Caldwell und ich kletterten heute die Nose in 2:10:15. Fühlte sich gut an."

Ob die neue Zeit lange bestand haben wird? Vielleicht trainieren Gobright und Reynolds schon für die passende "Antwort", um sich die Poleposition in der wohl berühmtesten Big Wall-Route der Welt wieder zurückzuholen.

Außergewöhnliches Können und Nerven wie Drahtseile: Alex Honnold bei der ersten Free Solo-Begehung überhaupt am El Capitan. 

Update vom 06.06.2018

Nicht Gobright und Reynolds oder die beiden Altmeister Yuji Hirayama und Hans Florine sorgen für den nächsten Paukenschlag am El Capitan, sondern erneut das Duo Caldwell-Honnold. Nach übereinstimmenden Medienberichten konnten die beiden Profis ihre erst am 30. Mai dieses Jahres aufgestellte Bestzeit jetzt nochmals um fast zehn Minuten unterbieten: Die Uhr der Amerikaner blieb am 04. Juni bei zwei Stunden, einer Minute und 53 Sekunden stehen.

Tommy Caldwell und Alex Honnold: Für die beiden Herren in Gelb scheint es am El Cap kein Limit zu geben.

| © facebook.com/AlexHonnold

Unter zwei Stunden für die Nose? Caldwell und Honnold haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie das "Zeug" dazu haben, diese magische Marke in nicht allzu ferner Zukunft knacken zu können.

Und in der Tat: In den kommenden Wochen werde man daran arbeiten, die legendäre Linie in weniger als 120 Minuten zu klettern, so Honnold gegenüber outsideonline.com.

Update vom 07.06.2018

Das ging schneller als gedacht! Am 06. Juni gelang Tommy Caldwell und Alex Honnold die "Nose" erstmalig in unter zwei Stunden. Die beiden US-Kletterer benötigten demnach 1 Stunde, 58 Minuten und 7 Sekunden für die legendäre Route am El Capitan. Ein Speedrekord für die Ewigkeit? 

Ein Blick auf die Beine von Tommy Caldwell verrät es: Nach drei neuen Bestzeiten innerhalb einer Woche wird das Rekord-Duo wahrscheinlich erstmal genug vom El Capitan haben und sich neuen Projekten zuwenden.

- Anzeige -

2 Kommentare

Kommentar schreiben
alpin.de

Hi Ropegun,

das tödliche Unglück von Jason Wells und Tim Klein haben wir am Montag in einem anderen Artikel veröffentlicht.

Viele Grüße

ropegun

Natürlich ist es eine faszinierende und eine absolut starke Leistung der Beiden. Mir fehlt bei der Berichterstattung jedoch der Bezug zu Jason Wells (48) und Tim Klein (44), welche am 02.06. am El Cap, bei einem anderem Speedversuch in der Salathé, tödlich verunglückt sind. Da geht estwas unter! RIP...