Der vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich LVS-Geräte des Modells Ortovox 3+ mit der Software-Version 2.1.

Wie Ortovox in einer Pressemitteilung bekannt gibt, kann es bei manchen Modellen des LVS-Geräts 3+ zu einer vorübergehenden Störung der Sendefunktion kommen; dies kann eine Verlängerung des Suchvorgangs zur Folge haben. Der Grund für die Störung ist ein Softwarefehler.

- Anzeige -

Vom Rückruf betroffen: Das Modell 3+ (in verschiedenen Gehäusefarben).

| © Ortovox

"Es sind keinerlei Unfälle bekannt, die auf den Softwarefehler zurückzuführen sind. Um aber jegliches Risiko für unsere Kunden auszuschließen, rufen wir vorsorglich das Ortovox 3+ mit der Software 2.1 zurück. Die vom Rückruf betroffenen Geräte dürfen ohne das erforderliche Software-Update 2.2 nicht mehr eingesetzt werden", heißt es in der Mitteilung.

Welche Geräte sind betroffen?

- Anzeige -

Der vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich LVS-Geräte des Modells Ortovox 3+ mit der Software Version 2.1. – unabhängig von ihrer Gehäusefarbe.

+++Hier findet Ihr einen Test zu LVS-Geräten+++

3+ Geräte mit den Software Versionen 1.0, 1.1, 2.0, 2.2 sowie alle anderen Ortovox LVS-Geräte (S1+, S1, Zoom) sind nicht betroffen. 

So lässt sich herausfinden, welche Software-Version aktiv ist

Zunächst den Such-Sende-Schalter in die Sendeposition stellen, dann das LVS-Gerät einschalten. Diese Informationen werden nacheinander angezeigt:

  • 10-stellige Seriennummer

  • Displaytestscreen

  • Verbleibende Batteriekapazität

  • Installierte Software-Version

Wird 2.1 angezeigt, ist das Gerät vom Rückruck betroffen. 

Wird keine Zahl oder 1.1, 2.0 oder 2.2 angezeigt, ist das Gerät nicht betroffen.

Kostenfreie Rücksendung 

Die kostenfreie Rücksendung ist ab dem 25. Mai 2018 möglich. Genaue Informationen erhalten betroffene Kunden dann ab diesem Datum auf der Ortovox-Homepage.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben