Die Gore-Tex-Athletencouch ging in die zweite Runde. Diesmal stand Tamara Lunger Rede und Antwort.

Nach dem äußerst erfolgreichen Auftakt mit David Lama Anfang März diesen Jahres nahm die Südtiroler Extrembergsteigerin Tamara Lunger bei der zweiten Ausgabe der Eventreihe von Membranspezialist GORE-TEX teil und saß am 11. Mai auf der "Athletencouch".

Bis einschließlich 27. April konnten sich Interessenten via Facebook oder Instagram für den Abend mit Tamara bewerben:

? MEET ME! ? ??: 11.05.2018 ??: Auf deiner Couch, in deinem Wohnzimmer! Du wolltest mich schon immer einmal ganz persönlich treffen? Hier ist eine Chance! @goretexeu und Alpin – Das Bergmagazin machen es möglich. Mit ein bisschen Glück sitze ich schon bald zum persönlichen Meet & Greet bei dir zu Hause, auf deiner Couch. So nimmst du teil: • Kommentiere meinen Gewinnspielpost mit #GORETEXAthleteCouch. • Verrate mir in den Kommentaren zudem, welche Frage du mir unbedingt persönlich stellen möchtest. • Sag mir außerdem, in welcher Stadt deine Couch steht. ?? Auf dich wartet ein exklusives Meet & Greet mit kurzem Interview in lockerer Runde und anschließendem „Umtrunk". Für das leibliche Wohl wird gesorgt! Alle Teilnahmebedingungen findet ihr in der @goretexeu Bio.

Ein Beitrag geteilt von Tamara Lunger (@tamara_lunger) am

Freuen durfte sich schließlich Fabian Altmann. Der passionierte Kletterer und Bergsteiger hatte zusammen mit Freunden und Bekannten die italienische Ausnahme-Alpinistin bei sich zu Hause in Blaichach im wunderschönen Oberallgäu zu Gast. 

Tamara berichtete von ihren Erlebnissen und beantwortete geduldig alle Fragen des Gastgebers und seiner Freunde. Für das leibliche Wohl aller Anwesenden war ebenfalls gesorgt: Das Catering für den Abend übernahm Veranstalter Gore.

Großes Hallo: Herzliche Begrüßung durch Gastgeber Fabian Altmann.

Auf der Athletencouch: Tamara Lunger mit Andreas Erkens (ALPIN).

Für uns war ALPIN-Redakteur Andreas Erkens mit dabei und moderierte die Einleitungsrunde. Hier seine Eindrücke:

Gutes Wetter, gute Laune, gute Fragen – unter diesem Motto könnte man die gelungene zweite Auflage der Gore-Tex-Athletencouch zusammenfassen. Klein aber fein war nicht die Couch – die war großzügig - , aber die Wohnung von Fabian Altmann. Entsprechend gemütlich war es auch in seinem Wohnzimmer. An der Wand ein paar handgemachte Ski aus der Pionier-Zeit. Im Eingang Tamaras Buch, ein Kletterhelm und -gurt.

 Der "Liebe wegen" habe es den gebürtigen Franken in die Allgäuer Berge gezogen – der Liebe zu den Bergen: Fabian selbst ist passionierter Bergsteiger, Kletterer und Skitourengeher.

Und genau deshalb war der Besuch von Tamara Lunger für ihn etwas ganz Besonderes. Als die 8000er-Bergsteigerin und Seilpartnerin von Simone Moro klingelte, begannen Fabians Augen zu leuchten: Die sympathische Alpinistin war extra für ihn aus dem heimischen Südtirol angereist – ein Profi zum Anfassen, auf seiner Couch!

Schnell waren bei Landjägern, Allgäuer Käse, Baguette und Dips die Gemeinsamkeit gefunden: Bergsteigen nur für sich selbst und der Liebe zum Gebirge willen! Das verbindet Fans und Profi. Seinem Hobby hat Fabian gar einen eigenen Blog mit dem Namen "Gipfelstürmer" gewidmet. "Beim Fußball hat es damals nicht ganz so gut geklappt", lacht der gut gelaunte Franke und berichtet Tamara von seinen letzten alpinen Aktivitäten.

Bergsport verbindet Profis und Amateure – weder die Gäste noch Tamara hatten Berührungsängste: Nach der Einleitungsrunde, die ALPIN-Redakteur Andreas Erkens (die man übrigens hier im Video noch anschauen kann) moderierte, war Zeit für lustige Anekdoten wie für nachdenkliche Momente.

In trauter Runde: Tamara Lunger.

So berichtete Tamara Lunger von ihrem Sturz beim Versuch der Winterbesteigung des Nanga Parbat im Jahr 2016: "Ich habe immer auf den Film mit meinem Leben gewartet, aber der kam nicht …" Stattdessen blieb die Ex-Rennläuferin der italienischen Skitouren-Nationalmannschaft einfach irgendwann liegen, musste sich wieder 70 Meter den Berg hinaufquälen, um nicht in der Todeszone zu sterben.

Fragen nach dem eigenen Tod und dem von Bergkameraden, der eigenen Verantwortung und dem Kommerz am Berg diskutierten Gäste und Tamara gleichermaßen kritisch. Und auch nach ihren neuen Zielen fragte die Runde. Da blieb Tamara ganz Profi: "Wir haben ein Permit und es wird kalt, mehr verrate ich noch nicht!"

Neben ernsten Themen interessierten sich die Gäste aber auch dafür, wie man Profi-Alpinistin wird, wie man sich Tamaras Leben als Profi vorstellen muss und "wie das eigentlich mit dem Pinkeln am Berg als Frau funktioniert?" Kaum ein Aspekt blieb unberührt und so schritt die Zeit voran.

Voll Freude: Fabian Altmann, Gewinner und Gastgeber der Gore-Tex-Athletencouch mit Tamara Lunger

Zuletzt signierte Tamara natürlich auch noch Fabians Ski, Bücher und Helme seiner Freunde, bedankte sich für die herzliche Aufnahme und fuhr wieder retour gen Heimat – obwohl Fabian ausdrücklich darauf hingewiesen hat: "Das ist übrigens auch eine Schlafcouch!"

Gruppenbild zum Abschluss des Events.

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, mal einen Profi in sein Wohnzimmer einzuladen, kann sich bald im Facebook-Auftritt von Gore-Tex bewerben. Der nächste Gast steht auch schon fest: Kletter-Legende Stefan Glowacz kommt im Juli ­– vielleicht sogar zu Euch nach Hause?

Text von Text: Andreas Erkens, Bilder: Franz Walter

1 Kommentar

Kommentar schreiben
Gipfelstuermer_blog

Toller Bericht. Vielen Dank für den tollen Abend. Einfach unvergesslich. ??