Leiter Krzysztof Wielicki erklärt K2-Expedition für beendet. Damit bleibt der zweithöchste Berg der Welt im Winter unbestiegen.

"Priorität bei der Expedition hat die Sicherheit der Teilnehmer", so Wielicki zu seinem Entschluss, keine weiteren Anstrengungen mehr am 8611 Meter hohen Karakorum-Riesen unternehmen zu wollen.

- Anzeige -

Während eines Erkundungsaufstiegs hatten Janusz Golab und Adam Bielecki festgestellt, dass die Seilversicherungen am Abruzzi-Grat nicht mehr intakt waren. Man müsse davon ausgehen, dass sämtliche Hochlager zerstört seien, so die Einschätzung des erfahrenen Expeditionsleiters.

Zudem hätten die Schneefälle der vergangenen Tage die Lawinengefahr am Berg erheblich steigen lassen, weitere Versuche seien daher nicht zu verantworten.

Die polnische Expedition, die auch aus öffentlichen Geldern finanziert worden war, hatte von Anfang an mit Widrigkeiten zu kämpfen. Erst hatten die beiden stärksten Bergsteiger der Mannschaft, Denis Urubko und Adam Bielecki, kurzfristig das Basislager verlassen, um sich am Nanga Parbat federführend an der vielbeachteten Rettungsaktion für die französische Höhenbergsteigerin Elisabeth Revol und ihren Partner Tomek Mackiewicz zu beteiligen.

- Anzeige -

Nach ihrer Rückkehr versetzen zwei Unfälle den Bemühungen der Polen am "König der Achttausender" einen Dämpfer: Adam Bielecki und Rafael Fronia gerieten, unabhängig voneinander, auf Höhe von Lager I in Steinschlag und wurden dabei verletzt. Während Bielecki (mit genähter Nase) die Expedition fortsetzen konnte, musste sein erheblich schwerer verletzter Teamkollege ausgeflogen und in einem Krankenhaus behandelt werden; für Fronia war die Expedition damit gelaufen.

Schließlich sorgte der nicht mit der Expeditionsleitung abgesprochene Alleingang von Denis Urubko dafür, dass der eingebürgerte Kasache von Wielicki aufgrund seines "selbstsüchtigen" Verhaltens mit sofortiger Wirkung von der Expedition ausgeschlossen wurde. Damit verlor das K2-Team seinen erfahrensten und besten Mann.

Nach der Aufgabe der Polen bleibt der K2 der einzige der 14 Achttausender der Erde, der bis dato noch nie im Winter bestiegen werden konnte!

Basecamp K2

Polnisches Lager: Das Basecamp am K2. 

| © www.facebook.com/PawelMichalskiClimber
- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben