Andi Prielmaier und ALPIN-Kolumnist Tom Dauer bringen auch 2018 wieder Bergfilme mit Heimatbezug in die Kinos.

Auch 2018 zeigen die Macher des B/O/F/F Abenteuerfilme, die auf ihre Weise mit Bayern zu tun haben: Entweder sind die Protagonisten aus dem Freistaat und/oder die Filmemacher und/oder der Streifen wurde in Bayern gedreht. Im Mittelpunkt der Beiträge steht nicht die reine Aktion, sondern spannende Menschen, ihre Geschichte und ihre Geschichten. 

- Anzeige -

Hat mit Partner Andi Prielmaier wieder ein feines Programm zusammengestellt: Tom Dauer.

Als Spielorte dienen dem B/OF/F ausgewählte Programmkinos in Stadt und Land, die eine besondere Atmosphäre garantieren. Im Sommer 2018 ist auch wieder eine Hütten- und Open Air-Tour geplant. Filmemacher und Protagonisten werden auf verschiedenen Stationen anwesend sein.

- Anzeige -

Das Programm

Bei aller Liebe zur Heimat ist das B/O/F/F erklärtermaßen weltgewandt. Die Schauplätzeder 2018 präsentierten Ski-, Kletter- und Mountainbike-Filme liegen zwischen grandiosen Wänden in den patagonischen Anden und dem Gran Paradiso in den Grajischen Alpen.

Das jeweils Bayerische formt die Klammer, die eine Vielfalt an Menschen, Orten und Themen zusammenhält. Die auf dem B/O/F/F präsentierten Filme erzählen übereindrucksvolle Landschafts- und Aktionsaufnahmen hinaus Geschichten, die dem Zuseher im Gedächtnis bleiben.

Riders on the Storm – Zwei Frauen stellen sich einer großen Herausforderung: Am Torre Central in der patagonischen Paine-Gruppe wollen Ines Papert und Mayan Smith-Goban die Route "Riders on the Storm" frei klettern.

E-MTB Transalp – Das Experiment – Eine Transalp mit ungewissem Ausgang. Ein Team versierter Rider versucht, auf ihren E-Mountainbikes vom bayerischen Eibsee nach Venedig zu radeln.

Das zweite Leben des Tal Niv – Ein Israeli, der Bergführer werden und damit dem Leben in seiner Heimat den Rücken kehren wird. Vor dem Hintergrund des schwelenden Nahostkonflikts hat dieser Film über Tal Niv latente Aktualität.

Darüber hinaus im Programm: Last Exit des Rosenheimer Filmemachers Puria Ravahischildert, wie ein Basejumper den Absprung von seinem lebensgefährlichen Sport schafft.In Tele Sax hat Telemarker Michi Trojer eine Begegnung der phantastischen Art. In seinemS/W-Film Struktur – Eine Spur in der Kulturlandschaft setzt sich Hanno Mackowitz mitdem Eingriff des Menschen in die alpine Umwelt auseinander.

Zu guter Letzt verzweifeltBuchautor Peter Brunnert an Sächsischen Delikatessen – an gewöhnungsbedürftigenKletterwegen im Elbsandsteingebirge.

Alle Stopps und Termine des B/OF/F 2018 sind auf www.boff-film.de einzusehen. 

Das B/O/F/F 2018 feiert am 22. Februar 2018 auf der f.r.e.e. – Reise undFreizeitmesse (Halle A6, Outdoor-Bühne) Premiere. Der Eintritt ist fürMessebesucher kostenlos.

Ein Interview mit Festival-Macher Tom Dauer lest Ihr hier.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben