Der 25-Jährige setzt mit "Super Crackinette" den nächsten Meilenstein.

Für Adam Ondra scheint es kein Limit zu geben. Der 25-jährige Ausnahmekönner verschiebt regelmäßig die Grenzen im Sportklettern ein Stückchen weiter nach oben. Jetzt hat der sympathische Tscheche erneut vorgelegt: Im französischen Klettergebiet St. Leger gelang Ondra die erste Flash-Begehung einer Route im Schwierigkeitsgrad 9a+ (11+) überhaupt.

- Anzeige -

Unter "Flash" versteht man die Rotpunktbegehung einer dem Kletterer unbekannten Route im ersten Versuch. Im Gegensatz zur "Onsight"-Begehung "darf" sich der Kletterer vor einem Flash-Versuch durch Abseilen in der Route, Beobachtung oder Befragung anderer Kletterer ein genaues Bild über die zu meisternden Schwierigkeiten machen.

- Anzeige -

In den Tagen vor seinem Versuch hatte sich Ondra intensiv mit Quentin Chastagnier ausgetauscht, der "Super Crackinette" eingebohrt hatte. Offenbar mit Erfolg, denn im ersten Teil der Linie fühlte sich der Tscheche, als ob er die Route "hochfliegen" würde, wie er auf seiner Facebook-Seite schreibt. 

Im zweiten Abschnitt gab es für Ondra dann "ein paar Momente, wo ich glaubte, meine Zuversicht zu verlieren"; richtige Probleme bereiteten sie dem 25-Jährigen offensichtlich nicht. Für ihn sei die Flash-Begehung von "Super Crackinette" "definitiv eine meiner besten Leistungen", so der Weltklassekletterer auf der Social Media Plattform. 

Bei der schier endlosen Liste seiner bisherigen Erfolge will das schon etwas heißen!

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben