Die Klettersteige am Idrosee sind eine lohnende Alternative zum Ferrata-Mekka am Gardasee. Gerade wer es etwas ursprünglicher mag und wer auf die Touristenmassen verzichten kann, ist hier gut aufgehoben.

ALPIN-Autor und Fotograf Axel Jentzsch-Rabl hat für euch die Klettersteige rund um den Idrosee, den kleinen Bruder des Garadsees, ausprobiert und dabei festgesellt: Wer in ruhigem, typisch italienischem Gebiet klettern will, ist dort gut aufgehoben.

- Anzeige -

Die Aufmacher-Seite zur Klettersteig-Reportage in ALPIN 03/2018.

| © alpin.de

Das Klettersteiggeschehen am Idrosee teilt sich in zwei Gebiete auf: Die See-Ferratas am Ostufer und die Gebirgs-Ferratas. Zudem gibt es den Klettersteigpark bei Casto. Der Parco della Fucine bietet über 20 Klettersteige, vom langen Schluchtabenteuer über ein eigenes Klettersteig-Kinderland bis hin zu extremen Ferratas.

Der Ausblick über den Idrosee von der Ferrata Ginestre

- Anzeige -

Für heiße Tage eignen sich vier Ferratas am Ostufer des Idrosees, eine davon ist die Ferrata Sasse. Die Touren liegen hier am Vormittag meist noch etwas im Schatten. Die Zu- und Abstiege führen durch einen vor der Sonne schützenden Buschwald. 

Klickt Euch hier durch exklusive Bilder vom Klettersteig-Eldorado Idrosee!

Mit den Steigen am See, dem riesigen Park und den abenteuerlichen Gipfeltouren bei Casto, ist das Gebiet um den Idrosee eine Reise wert. Bella Italia zeigt sich hier von seiner ursprünglichen Seite, ganz ohne die ­Touristenmassen. 

Die ganze sechsseitige Reportage inkluisve der Tourenbeschreibungen könnt ihr in unserer März-Ausgabe lesen. 

Weitere Themen unserer März-Ausgabe

  • Titelstory: Skitouren durch die Silvretta

  • Test: Funktionsshirts

  • Reportage: Geopark Sardona

  • Hütte des Monats: Johannishütte

  • Schritt für Schritt: Johannishütte

  • Reportage: Skiroute Hoch Tirol Süd

  • Bergschule: Biwakieren im Winter

  • Markt: Trend von der ISPO

  • Reportage: Klettersteige am Idrosee

  • Von oben: Estergebirge

  • Porträt: Roman Rohrmoser

ALPIN 03/2018 gibt es ab dem 10. Februar am Kiosk und in unserem Webshop.


- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben