Anhand der jetzt veröffentlichten bewegten Bilder erscheint Adam Ondras historische Leistung zum Greifen nah - und dennoch ist er weltweit die einzige Person, die je eine Kletterroute des Schwierigkeitsgrades 9c gemeistert hat.

Brand New Stuff

- Anzeige -

In seinem jetzt erschienenen fast 18-minütigen Video erfahrt Ihr mehr zu Adam Ondras Meisterleistung. Im September hatte der Tscheche die erste 9c weltweit geklettert (alle Infos siehe unten). Im Video spricht er u.a. über die Vorbereitungen, die Schwierigkeiten und über seine Gefühle.

Unsere Meldung zu Ondras Meisterleistung aus dem September 2017:

- Anzeige -

Adam Ondra ist seit Jahren eine Ausnahmeerscheinung im internationalen Klettersport. Er zählte bereits im Alter von 13 Jahren zur Weltspitze und kletterte seine erste 9a (5.14d). Mit 16 gewann er seinen ersten Weltcup, zahlreiche weitere Erfolge folgten. 2014 gewann er den Weltmeistertitel im Bouldern und im Leadklettern. Vor allem wurde er aber durch seine schier unfassbaren Leistungen im Felsklettern bekannt.

Seit Jahren meistert der 1993 in Brünn geborene Tscheche immer wieder schwierigste Routen. 2012 kletterte er "The Change", die erste Route, für die die Schwierigkeit 9b+ (5.15c) vorgeschlagen wurde. Zudem kletterte er bislang zwei weitere Routen in diesem Schwierigkeitsgrad (Vasil Vasil und La Dura Dura). Außer ihm konnte bislang lediglich Chris Sharma eine 9b+-Route klettern (La Dura Dura).

Am 03. September hat der 24-Jährige die erste Route weltweit mit dem Schwierigkeitsgrad 9c geklettert! Ihm gelang der Durchstieg seiner Route "Project Hard" in der Flatanger-Höhle in Norwegen. Die extrem überhängende 45 Meter Route hatte er selbst bislang mit 9c eingestuft.

In einem ersten Interview mit einem britischen Kletter-Magazin verriet Ondra jedoch noch eine leichte Rest-Unsicherheit: "It is hard, much harder than anything else I've done. That's why I hope it's 9c, but I am not sure about it."

Dieses Statement des Überfliegers macht derzeit via Facebook die Runde:

"In the morning it felt like every other day on the Project. It was hot, but the air was crystal clear and dry. But I felt very little pressure and lot of psyche. Key ingredients for sending the world's first 9c. At the end of the route when I knew I did it, I had one of the strangest emotions ever. I clipped the anchor and I could not even scream. All I could do was just hang in the rope, feeling tears in my eyes. It was too much joy, relief and excitement all mixed together... Months and months of my life summed up in 20 minutes. So much time and effort in something so short but intense as hell. Every minute spent in Norway, every move in the gym was totally worth it. This route never really turned into a nightmare, despite the time I spent on the route. It was a fun process, and it was even more fun to finish it off."

+++Update 11.09.+++:

Bislang als "Project Hard" bekannt, ist die Route von Adam Ondra inzwischen mit dem Namen "Silence" benannt worden. Die Erklärung hierfür mit den Worten Ondras:

 “When I was climbing through the crux of this route, I felt like if I was in my own world, with my mind in complete silence, my body relaxed and flowing up the moves in complete harmony despite the extreme difficulty of the moves. When I reached the anchor, I wanted to scream, but I could not. Too overwhelmed to break the silence.”

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben