Natürlich wird es auch in diesem Jahr eine spezielle Sommer-Ausgabe der äußerst erfolgreichen Snow & Alpine Awareness Camps (SAAC) geben.

In Sachen Klettern nimmt SAAC bereits seit Jahren Fans der Vertikalen beim Schritt von der Halle an den Fels bei der Hand. Die staatlich geprüften Bergführer zeigen dabei, wo die größten Fehler gemacht werden, wie Unfälle vermieden werden können und was im Klettergarten draußen anders ist als drinnen. Die Vermittlung von alpinen Gefahren und das Bewusstsein schaffen dafür, ist auch im Sommer oberste Prämisse von SAAC.

- Anzeige -

Pro Termin werden in vier Gruppen mit unterschiedlichen Levels Techniken und Abläufe geübt. Voraussetzung zur Teilnahme an den Klettercamps ist Sportkletterkönnen mindestens im IV. Grad UIAA. In der Theorie zeigen die Bergführer dann am ersten Nachmittag mittels Power-Point-Präsentation, was in der Vorbereitung wichtig ist und worauf es in Sachen Ausrüstung zu achten gilt.

- Anzeige -

Am darauffolgenden Praxistag sind die Handhabung verschiedener Sicherungsgeräte, Partnercheck, Seilschaftsablauf und Sicheres Halten eines Sturzes unter anderem Thema. Die Teilnahme ist wie immer bei allen SAAC Basic Camps kostenlos.

Erstmals Klettersteig-Camp

In diesem Sommer haben die Klettersteig-Camps bei SAAC Premiere. Einsteiger und fortgeschrittene Klettersteiggeher können sich dabei in vier unterschiedlichen Leistungsgruppen Tipps und Infos zur Unfallvermeidung holen, lernen wie Ausrüstung und Vorbereitung zur Risikominimierung beitragen und wie mit der richtigen Technik Unfälle vermieden werden können.

Interessenten sollten schwindelfrei und trittsicher sein sowie ausreichend Kondition mitbringen.

Weitere Informationen, sämtliche Termine und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.saac.at

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben