Deutscher Kletterer eröffnet neue Line an der Loferer Steinplatte in den Chiemgauer Alpen.

Wer sich in der jüngeren Klettergeschichte etwas auskennt, dem ist die 1689 Meter Hohe Steinplatte, über deren Gipfel die Grenze zwischen den Bundesländern Tirol und Salzburg verläuft sicher ein Begriff.

- Anzeige -

2012 konnte hier Alexander Huber mit "Nirwana" (8c+ / XI-) einen weiteren Meilenstein in seiner an Höhepunkten nicht gerade armen Karriere setzen. Zwei Jahre später gelang Fabian Buhl die erste Wiederholung der sieben Seillängen.

2016 schlossen sich Huber und Buhl zu einer Seilschaft zusammen und verwirklichten die erste Rotpunktbegehung der legendären Route "Sueños de Invierno" am Picu Urriellu (2518m).

Die Loferer Steinplatte und ihre "Sonnwendwand" liesen den 26-jährigen Buhl aber nicht mehr los. Akribisch arbeitete der Allgäuer hier an seinem Projekt "Ganesha" (8c), dessen Solo-Rotpunktbegehung dem äußerst talentierten Kletterer dann auch noch im Sommer 2016 gelingen sollte.

- Anzeige -

Jetzt wurde ein sehenswertes Video zu den Neutour veröffentlicht:

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben