Susi von Borstel holt bei den Frauen den Titel im Individual Race wie auch im Vertical Race.

Die Veranstaltung in Berchtesgaden konnte in diesem Jahr mit einem Novum aufwarten: Im Rahmen des Jennerstiers wurden erstmals zwei Wettbewerbe ausgetragen: das Individual Race sowie das Vertical Race.

- Anzeige -

Letzteres wurde aufgrund akkuten Schneemangels ein Woche vor Renntermin kurzerhand von Ramsau (bei Berchtesgaden) an den Jenner verlegt. Teilnehmer wie Zuschauer zeigten sich von der neuen Strecke hellauf begeistert, was nicht zuletzt auch an den traumhaften Wetterbedingungen lag.

Den Tagessieg im Vertical Race sicherte sich bei den Herren Lokalmatador Toni Palzer (Sektion Berchtesgaden) vor Alexander Brandner (AUT) und Toni Lautenbacher (Sektion Bad Tölz). 

Auf dem Weg zum dritten Platz iIndividual Race: Philipp Schädler.

| © DAV / Seebacher
- Anzeige -

Beide Tonis hatten sich aus gesundheitlichen Gründen erst kurzfristig für einen Start am Jenner entschieden, wurden dann aber in der Wertung um die Deutsche Meisterschaft im Vertical mit den ersten beiden Plätzen vor dem drittplatzierten Josef Huber (ebenfalls DAV Berchtesgaden) belohnt.

Einen eindrucksvollen Sieg in der Tageswertung der Damen sicherte sich die Österreicherin Andrea Mayr. Als Weltklasse-Bergläuferin kann Mayr zahlreiche Erfolge vorweisen. Auf den Tourenski ist sie allerdings noch ein Neuling im Geschäft, konnte aber gleich mit einer Spitzenleistung überzeugen: Mit Ihrer Zeit von knapp über 24 Minuten wäre Sie auch bei den Männern unter den 15 besten gelandet!

Zweite hinter Mayr wurde Susi von Borstel (DAV Immenstadt) vor Maria Dimitra Theocharis (ITA). Damit holte sich von Borstel auch den Meistertitel vor Katharina Alberti (Seebacher La Sportiva Team) und Sophie Vorschneider (Triathlon Grassau).

Palzer und von Borstel auch im Individual Race erfolgreich

Der Schnellste auf den knapp 1.600 Höhenmetern und einer Länge von gut 10 km war mit großem Abstand auch in diesem Jahr der alte und neue Deutsche Meister im Individual Race, Toni Palzer. Mit dem stark laufenden Philipp Reiter (Salomon) auf Platz zwei und Philipp Schädler (DAV Neu-Ulm) auf Platz drei gab es sogar ein rein deutsches Podium bei den Herren.

Bei den Damen gewann Susi von Borstel (DAV Immenstadt) vor der Italienerin Maria Dimitra Theocharis und Ina Forchthammer (AUT). Hinter Susi von Borstel kamen Judith Grassl (DAV Berchtesgaden) und Katharina Alberti auf die Plätze zwei und drei der deutschen Meisterschaft.

Weitere Informationen und sämtliche Platzierungen finden Sie unter www.alpenverein.de

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben