Zum Abschluss des Jahres holt sich das deutsch-slowenische Duo die zweite Begehung der Mixed-Route.

Mitte Dezember des vergangenen Jahres konnten Marcel Schenk und David Hefti eine neue Linie durch die Nordostwand des Piz Badile (3305m) in den Bergeller Alpen eröffnen. 

- Anzeige -

Die rund 800 Meter lange Neutour (M7 / R) der beiden Schweizer verbindet die zwei Klassiker "Memento Mori" und "Via Cassin". Auf diese "Supercombo", so der Name der Mixed-Kletterei, sind auch Ines Papert and Luka Lindic aufmerksam geworden.

Ganz oben: Beim Sonnenuntegang erreichten Ines Papert und Luka Lindic den Ausstieg der "Supercombo".

| © Luka Lindic / Ines Papert

Am 30. Dezember stieg die deutsch-slowenische Seilschaft, die zuletzt mit der Erstdurchsteigung der Südostwand des Kyzyl Asker für Schlagzeilen gesorgt hatte, in die Route ein.

- Anzeige -

Ines Papert schreibt dazu im Blog ihrer Webseite

"Kaum zu glauben, aber wir konnten fast durchgehend bis zum Gipfel im Eis klettern, welchen wir gegen 17 Uhr im letzten Licht des Sonnenuntergangs erreichten. Das schönste Weihnachtsgeschenk!"

Gelber Punkt: Ines Papert im Vorstieg.

| © Luka Lindic / Ines Papert

Da die Linie nur bei perfekten Bedingungen begangen werden kann, was im Winter nur an wenigen Tagen der Fall ist, duften sich Papert und Lindic doppelt über die erste Wiederholung von "Supercombo" freuen.

Klicken Sie sich durch eine Fotogalerie zur Erstbegehung von Ines Papert and Luka Lindic am Kyzyl Asker.

- Anzeige -

0 Kommentare

Kommentar schreiben